Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
03.01.2012

Polizeipräsident stellt für den Wetteraukreis neuen Polizeidirektor und den neuen Leiter der Kriminalpolizei vor

Logo WetteraukreisJürgen Kapp heißt der neue Polizeichef im Wetteraukreis. Polizeipräsident Manfred Schweizer führte den 56-jährigen Polizeidirektor am Montag, 2. Jan. 2012, in Friedberg in sein Amt ein.

Polizeipräsident Schweizer nutzte die Gelegenheit um auch den neuen Leiter der Kriminalpolizei Matthias Wanninger in sein Amt einzuführen, der die Leitung der Wetterauer Polizeidirektion kommissarisch bereits Mitte Oktober übernommen hatte. Nachdem Polizeidirektor Edwin Alexander König im Oktober beim Polizeipräsidium Südosthessen in Offenbach die Leitung der Abteilung Einsatz übernommen hatte, musste die Stelle für die Leitung der Polizeidirektion zunächst neu ausgeschrieben werden.

In seiner Einführungsrede zeigte sich Polizeipräsident Schweizer froh darüber, dass im Bewerbungsverfahren die verantwortungsvolle Funktion des Direktionsleiters in der Wetterau schnell wieder besetzt werden konnte. Nach einer sehr kurzen Übergangszeit und „Dank der vorzüglichen kommissarischen Leitung von Kriminaloberrat Wanninger war und ist die Wetterau sehr gut vertreten“, so Schweizer.

Auch der Personalratsvorsitzende der Polizeipräsidiums Mittelhessen, Holger Schmidt und der Leiter der Abteilung Einsatz, Leitender Polizeidirektor Ulrich Marschall von Bieberstein, wünschten den Beiden viel Glück im neuen Amt.

v.l.n.r.: Leitender Polizeidirektor Ulrich Marschall von Bieberstein, Polizeidirektor Jürgen Kapp, Polizeipräsident Manfred Schweizer und Kriminaloberrat Matthias Wanninger
Foto oben: v.l.n.r.: Leitender Polizeidirektor Ulrich Marschall von Bieberstein, Polizeidirektor Jürgen Kapp, Polizeipräsident Manfred Schweizer und Kriminaloberrat Matthias Wanninger

 

Kreiskarte des Wetteraukreises mit dem WappenMit Polizeidirektor Jürgen Kapp wird die Stelle des Leiters der Polizeidirektion Wetterau wieder mit einem erfahrenen Führungsbeamten besetzt. Er hat die Polizeiarbeit von der Pike auf gelernt. Nach seiner Ausbildung versah er von 1978 bis 1982 Streifen- und Ermittlungsdienst beim Polizeipräsidium in Frankfurt. Hieran schloss sich der Besuch der Verwaltungsfachhochschule an. Es folgten Aufgaben als Dienstgruppenleiter beim 6. Polizeirevier (-PP Frankfurt-) und zwei Jahre als Ermittlungsgruppenleiter.

1989 konnte er die Ausbildung zum höheren Polizeidienst an der damaligen Polizeiführungsakademie in Münster-Hiltrup absolvieren. Daran schlossen sich für den Frankfurter Führungsfunktionen in einem breiten Verwendungsbereich des Polizeipräsidiums Frankfurt an. So war er von 1995 bis 2005 Leiter der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und anschließend vier Jahre Leiter der Direktion Sonderdienste.Polizeidirektor Jürgen Kapp

   

Nach zwei Jahren als Abteilungsführer bei der II. Hessischen Bereitschaftspolizeiabteilung in Lich übernimmt Kapp nun die Polizeiführung in der Wetterau. Jürgen Kapp (Foto rechts) verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Bewältigung von Einsatzlagen. Auch sein Engagement als ehemaliger ehrenamtlicher Geschäftsführer der Gesellschaft Bürger und Polizei für mehr Sicherheit e.V. (fördert in Frankfurt am Main Maßnahmen der Kriminal- und Drogenprävention) verspricht Kompetenz in Präventions- und Bürgerbelangen.

 

Kriminaloberrat Matthias WanningerKriminaloberrat Matthias Wanninger (Foto links) tritt die Nachfolge von Björn Gutzeit an, der Mitte August eine neue Aufgabe an der Hochschule für Polizei und Verwaltung übernommen hatte. Matthias Wanninger war nach seiner Ausbildung für den höheren Polizeidienst beim Landespolizeipräsidium in Wiesbaden als Referent im Lagezentrum eingesetzt.

Kripo-MarkeAb November 2007 war er Leiter der Kripo in Alsfeld. Der 42-Jährige wohnte jedoch schon seit langem im Wetteraukreis und freute sich darüber, dass er in seinem Lebensmittelpunkt die Aufgabe des Leiters der Regionalen Kriminalinspektion (Kriminalpolizei) Wetterau übernehmen konnte.

2 rote Pfeile Mehr zur Polizeidirektion Wetterau