Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
15.08.2012

Ein Sommerfest der Superlative im Marburger Polizeioldtimer-Museum

im Vorfeld waren mehrere Fernsehteams diesbezüglich im Museum

Der letzte Feriensonntag lockte am 12. August 2012 über zweitausend Besucher in das einzigartige Museum nach Marburg, denn an diesem Tag gab es zusätzlich ein umfangreiches Rahmenprogramm zu sehen.

Besucherandrang im Polizeioldtimer Museum Marburg
Foto oben: Besucherandrang im Polizeioldtimer Museum Marburg

Die Verantwortlichen des 1. Deutsche Polizeioldtimer Museums in Marburg hatten einiges auf die Beine gestellt, um insbesondere den vielen Kindern unter den Besuchern am letzten Feriensonntag noch einmal etwas Besonderes zu bieten.

Pressesprecher Eberhard Dersch (links) mit Kriminaldirektor Brede (Leiter der Polizeidirektion Marburg) und seine Ehefrau Es war sicherlich ein krönender Abschluss der Sommerferien, blickte man in die Gesichter begeisterten Kinder auf dem Gelände. Auch einige hochrangige Polizisten besuchten das Sommerfest.

 

Foto links: Pressesprecher Eberhard Dersch (links) mit Kriminaldirektor Ralph-Dieter Brede (Leiter der Polizeidirektion Marburg) und seine Ehefrau

 

 

v.l.:

Foto rechts:
v.l.: "Polizei-Pensionär" Udo Mertner, "PMC-Vize" Jürgen Diehl und Hans Langecker (Präsident der Bereitschaftspolizei) mit seiner Ehefrau

Inzwischen ist der Besuch des alljährlichen Sommerfestes des Polizei-Motorsport-Clubs Marburg 1990 e. V. (PMC) für viele zu einem unbedingten Muss geworden. Natürlich konnten an diesem Tag in der Zeit von 10 bis 18 Uhr auch die fast 80 Polizeioldtimerfahrzeuge besichtigt werden. Aber insbesondere das umfangreiche Rahmenprogramm ab 11.30 Uhr zog die Besucher in ihren Bann.

Blick in eine Museumshalle des Polizeioldtimer Museums Marburg Foto links: Blick in eine Museumshalle des Polizeioldtimer Museums Marburg

 

Schon vor dem eigentlichen Öffnungstermin um 10 Uhr drängen sich die ersten Besucher auf das Museumsgelände, um noch einmal in Ruhe die eigentlichen wahren Schmuckstücke des Museums zu bewundern, die sehenswerten Polizeioldtimer.

 

Neben den Polizeioldies gab es auch vier liebevoll restaurierte Feuerwehroldtimer zu besichtigen.

Schminken mit dem DRK MarburgAuch der "Schminktisch" des DRK Marburg bot zu diesem Zeitpunkt skurrile Schminkkunstwerke an. Denn neben den verschiedensten Gesichtsmalereien, konnten sich die Kinder hier auch echt aussehende Wunden verpassen lassen, ein Spaß nicht nur für die Kleinen (Foto rechts).

Spätestens als das Beiwagenmotorrad seine Runden startet, bildete sich wieder eine kleine Schlange am Haltepunkt des Polizeimotorrades. Dieses außergewöhnliche Fahrvergnügen abwechselnd angeboten von Hans-Werner Riehl und Rainer Wiese war wieder ein Highlight.

Das Beiwagenmotorrad drehte schon früh seine Runden

Foto links: Das Beiwagenmotorrad dreht schon früh seine Runden

Wem das Warten auf das Beiwagenmotorrad zu lange dauerte oder für die etwas Ängstlicheren, stand ein echtes Polizeimotorrad der Marke BMW R 65 bereit, das in einer der Museumshallen als oft genutztes Foto-Objekt diente. 

 

  

Zuschauermagnet die Polizeireiterinnen und –hundeführer

Um 11:30 Uhr startete das Rahmenprogramm mit der Vorführung der Polizeireiterinnen der Reiterstaffel Hessen aus Frankfurt. Polizeioberkommissarin Ute Steinberg-Henning auf ihrem neun Jahre alten Warmblüter „Sali“ und Polizeikommissarin Mary Schultz mit dem 15jährigen Wallach „Filou“ zeigten einen Auszug aus ihrem Ausbildungsprogramm. 

Auch ein zugeworfener Ball stört die Polizeipferde nicht Foto links: Auch ein zugeworfener Ball stört die Polizeipferde nicht

Dazu gehörten die verschiedensten Einsatzsituationen, wie sie z. B. bei Fußballspielen durch fahnenschwenkende Fans und Krawallmacher vorkommen. Auch das Abdrängen von Personengruppen und Belästigungen der Pferde, z. B. durch Berührungen und Würfe, stellten die beiden Polizistinnen praxisnah dar.

 

Sogar eine lautstarke Beeinträchtigung durch Schüsse oder das Martinshorn machte den Pferden so gut wie nichts aus, das erstaunte auch so manchen aktiveren Reiter /-in.

Nach der Vorführung stellten sich beide mit ihren Pferden den Besuchern, die natürlich viele Fragen an die netten Polizistinnen hatten.

Wo kann man denn schon einmal Polizeipferde so nah sehen und fühlen..? Foto rechts: Wo kann man denn schon einmal Polizeipferde so nah sehen und fühlen..?

In der Zeit bis zum nächsten Veranstaltungspunkt konnten sich die Besucher mit dem reichhaltig angebotenen Verzehrangebot stärken.

Aber viel Zeit blieb nicht, denn plötzlich heulte der Motor des historischen Wasserwerfers auf, der mit seiner Besatzung in beeindruckender Art und Weise eine Einsatzsituation der 70iger Jahre nachstellte.

 

Wasserwerfereinsatz im Polizeioldtimer Museum Marburg
Foto oben: Wasserwerfereinsatz im Polizeioldtimer Museum Marburg

Eine willkommene Dusche für so manchen kleinen Besucher, die kurzerhand das Wasser des historischen Gefährts zu Abkühlung nutzten.

Auch das Kinderkarussell erwies sich nun insbesondere für die ganz Kleinen wieder als Anziehungsmagnet. Dazu drehte unermüdlich das Beiwagenmotorrad seine Runden, aus dem immer wieder begeisternde Schreie der jungen Mitfahrer zu hören waren.

sichtlich Spaß haben die beiden jungen Damen im Beiwagen

 

 

 

Foto links: sichtlich Spaß haben die beiden jungen Damen im Beiwagen

 

 

 

 

Ein weiterer Höhepunkt des Sommerfestes war der Auftritt der Diensthundeführer von der Polizeidirektion Marburg, der um 14 Uhr begann.

Die Polizeihundeführer/-in um die  Polizeioberkommissare Hans Nahrgang als Moderator, Stefan Müller, Michael Klein und Meike Jagusiak  zeigten mit ihren belgischen Schäferhunden das Einmaleins der Hundeausbildung.

 

Sogar auf dem Dach hat der vermeintliche Täter keine Chance vor dem Polizeihund

 

Foto links: Sogar im Auto hat der vermeintliche Täter keine Chance vor dem Polizeihund

Von der Sprengstoffsuche über die Schutzhundeausbildung bis zum Sprung durchs Feuer war alles dabei. 

 

Eine sehenswerte Vorstellung von den Marburger Hundeführern/-in.

 

Hundeführerin Meike Jagusiak folgt Polizeihund Vaudou zum Einsatz - auch das Feuer kann ihn nicht abhalten um den vermeintlichen Täter zu stellen
Foto oben: Hundeführerin Meike Jagusiak folgt Polizeihund Vaudou zum Einsatz - auch das Feuer kann ihn nicht abhalten um den vermeintlichen Täter zu stellen

Eine nochmalige Vorführung der Polizeireiterinnen und des Wasserwerfers boten auch den später gekommenen Besuchern einen abwechslungsreichen Nachmittag.

Der ein oder andere Verkaufsstand von Polizei-Souvenirs rundete das Angebot dieses gelungenen Tages ab.

 ..er wird sicherlich später auch mal Polizist!

 

Wie sagte doch der HR-Moderator Reinhard Schall in der Sendung „hessentipp“ am letzten Freitag im HR-Fernsehen so passend zur Ankündigung der Veranstaltung:

„Wenn Sie am Sonntag vom Polizeioldtimerfest in Marburg zurückkommen, ich glaube, dann wollen sie unbedingt Polizist werden...“

 

– diese Worte dürften für so manchen kleinen Besucher sicherlich zutreffen.

Foto links: ... er wird sicherlich später auch mal Polizist!

 

Wieder einmal eine sehr gelungene Veranstaltung im Marburger Polizeioldtimer-Museum, die um 18 Uhr zu Ende ging - und zudem sicherlich wieder eine Werbung für die Polizei in Hessen – nur schade, dass der Polizeihubschrauber nicht kam.

Übrigens, das Museum hat in diesem Jahr nur noch zweimal geöffnet und zwar am 23. September und 21. Oktober. Ein Besuch lohnt sich sicherlich.

Weitergehende Infos und viele Bilder, u. a. vom Sommerfest, sowie eine Anfahrtsskizze findet man auf 2 rote Pfeile www.polizeioldtimer.de.

Filmaufnahmen im Polizeioldtimer Museum Marburg, Interview mit Pressesprecher Eberhard Dersch mit dem HR-Team

Auch einige Fernsehteams schauten in den letzten Tagen im Marburger Museum wegen des Sommerfestes vorbei. Der Hessische Rundfunk brachte in seiner Sendung „hessentipp“ am Freitag 10. August, einen Beitrag dazu.

Foto rechts: Interview mit Pressesprecher Eberhard Dersch mit dem HR-Team

SAT.1 hat dies in der Woche zuvor schon in der Sendung „17:30 Live“ gemacht.

    Text/Bilder: E. Dersch