Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
27.02.2012

„Schutzmann vor Ort“ für Cölbe, Lahntal, Münchhausen und Wetter vorgestellt

Ab dem 1. März 2012 gibt es mit Polizeioberkommissar Martin Schneider bei der Polizeistation Marburg einen zweiten „Schutzmann vor Ort“.

Dieser ist dauerhafter Ansprechpartner und Bindeglied für die Bürgerinnen und Bürger sowie die örtlichen Institutionen und Ämter der Gemeinden

  • Cölbe,
  • Lahntal und
  • Münchhausen sowie der
  • Stadt Wetter.

Polizeipräsident Manfred Schweizer stellte ihn am Freitag vor und begrüßte dazu auch die Bürgermeister/Vertreter von Cölbe, Lahntal, Münchhausen und Wetter.

Sein Dienstbüro hat der neue Schutzmann vor Ort im Polizeiposten in Cölbe. Hier ist er grundsätzlich erreichbar. Seine Telefonnummer: 06421/881414. Darüber hinaus werden Bürgersprechzeiten in den Kommunen des nördlichen Kreisgebietes eingerichtet. Dort kann man ihn dann in den 2 rote Pfeile Polizeiposten in Cölbe und 2 rote Pfeile Wetter, sowie in den Gemeindeverwaltungen Lahntal und Münchhausen kontaktieren. Die Veröffentlichung dieser Bürgersprechzeiten erfolgt in den örtlichen Gemeindeblättern.

Der neue Schutzmann vor Ort (stehend) stellt sich im Rahmen eines Pressegesprächs kurz vor
Der neue "Schutzmann vor Ort" (stehend) stellt sich im Rahmen eines Pressegesprächs kurz vor.

„Als Ansprechpartner wird der Schutzmann vor Ort Kontaktpflege auf der Straße betreiben“, erläuterte Polizeipräsident Schweizer (s. Foto oben, 4. v. re.). „Der „Schutzmann vor Ort“ erhöht spürbar die örtliche Polizeipräsenz, verbessert das Vertrauensverhältnis zwischen Bürgern und Polizei, intensiviert die Zusammenarbeit mit örtlichen Vereinen, Institutionen und Ämtern und steigert dadurch insgesamt das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung.“

Neben seinen Präsenzdiensten wirkt er in Gremien wie z.B. Runden Tischen oder Präventionsräten mit, nimmt an Ortsbeiratssitzungen, öffentlichen Veranstaltungen, Podiumsdiskussionen oder Infoabenden teil oder hält Vorträge z.B. in Jugend- oder Senioreneinrichtungen sowie in Betrieben. Ein besonderer Teil seiner Aufgaben umfasst die Nachsorge von Kriminalitätsopfern. Der „Schutzmann vor Ort“ nimmt Kontakt auf und bietet Hilfe an, um die Folgen der Straftat zu minimieren.

Martin Schneider ist Schutzmann vor Ort für den Bereich Cölbe, Lahntal, Münchhausen und Wetter               
   
Der 50-jährige Martin Schneider (siehe Foto links) ist neben dem für die Stadt Marburg zuständigen 2 rote Pfeile Martin Agel der zweite „Schutzmann vor Ort“ im Zuständigkeitsbereich der 2 rote Pfeile Polizeistation Marburg.

Martin Schneider versieht seit mehreren Jahren Dienst bei der Polizeistation und gehörte bislang zur Ermittlungsgruppe der Polizeistation Marburg.

Der Polizeioberkommissar engagierte sich in verschiedenen Präventionsprojekten, z.B 2 rote Pfeile „Gewalt  Sehen Helfen“, ein Projekt zur Förderung der Zivilcourage und gegen die „Unkultur des Wegschauens“; „Prävention im Team“ (2 rote Pfeile P.i.T.Hessen), ein Gewaltpräventionsprogramm, das die Kooperation von Schule, Polizei und Jugendhilfe zur Grundlage seines Handelns macht und das Ziel verfolgt, potentielle Opfer zu stärken, in Gewaltsituationen Handlungsoptionen zu haben und damit präventiv zu wirken.

Zur Gewährleistung einer lokalen, bürgernahen Polizeiarbeit in allen Gemeinden der Polizeistation Marburg ist auch die Betreuung der Südkreisgemeinden Ebsdorfergrund, Fronhausen, Weimar und Lohra durch einen „Schutzmann vor Ort“ geplant.

v.r.n.l.: Polizeirat Alfons Schold, Volker Carle, Kriminaloberrat Ralph-Dieter Brede, Polizeioberkommissar Martin Schneider, Polizeipräsident Manfred Schweizer, Claudia Meyer-Bairam, Kai-Uwe Spanka und Peter Funk

Das Bild zeigt von rechts nach links: Polizeirat Alfons Schold, Leiter der Polzeistation Marburg; Volker Carle, Bürgermeister der Gemeinde Cölbe; Kriminaloberrat Ralph-Dieter Brede, Leiter der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf; Polizeioberkommissar Martin Schneider, der Schutzmann vor Ort; Polizeipräsident Manfred Schweizer; Frau Claudia Meyer-Bairam, 1.Beigeordnete der Gemeinde Lahntal i.V. für Bürgermeister Manfred Apell; Kai-Uwe Spanka, Bürgermeister der Stadt Wetter und Peter Funk, Bürgermeister der Gemeinde Münchhausen