Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
01.02.2012

Es war eine richtig gute „Chance 2012“ - sich in Gießen über BOB und das Polizeistudium zu informieren

Logo Messe

Am 15. und 16. Januar 2012 fand nunmehr zum fünften Mal in den Gießener Messehallen die Bildungs-, Job- und Gründermesse „Chance“ statt. Dabei verzeichnete der Veranstalter mit über 6100 Besuchern, rund 150 Ausstellern und einer Ausstellungsfläche von 6000 Quadratmetern einen neuen Rekord.

Die Initiative „verkehrssicher-in-mittelhessen“ mit der Aktion BOB und die Einstellungsberater aus Gießen waren in diesem Jahr auch wieder mit einem gemeinsamen Stand dabei Das Verkehrspräventionsprojekt BOB und die Nachwuchswerbung des Polizeipräsidiums Mittelhessen gehören zu den Stammgästen der Messe und sind von Anfang an dabei.

Foto rechts: Das Projekt verkehrssicher-in-mittelhessen mit der Aktion BOB und die 2 rote Pfeile Einstellungsberater aus Gießen waren auch in diesem Jahr wieder mit einem gemeinsamen Stand dabei.

Von Jahr zu Jahr kamen mehr Besucher und so war es nicht auch nicht verwunderlich, dass sich bereits am Eröffnungstag Rekordwerte auch am Polizeistand ankündigten.

Die begehrten BOB-Anhänger und die Broschüren und Give-Aways der Nachwuchswerber waren in kurzer Zeit reduziert und am ersten Abend schon fast vergriffen. Während des Tages hatten sich ab kurz nach 10 Uhr größere Menschentrauben vor dem gemeinsamen Stand der mittelhessischen Polizei gebildet und Polizeihauptkommissar Jörg Pfeiffer vom Regionalen Verkehrsdienst Gießen, der für die Aktion BOB warb und die beiden Einstellungsberater aus Gießen, die Oberkommissare Stefan Rudolf und Thorsten Mohr, hatten viel zu erklären und unzählige Fragen zu beantworten.

Ein Polizeikommissar-Anwärter informierte über das PolizeistudiumUnterstützung erhielt die Standbesatzung am Sonntag von einem Polizeikommissar-Anwärter, der zurzeit sein Praktikum 2 im Polizeipräsidium Mittelhessen absolviert. Durch den Kommissarsanwärter war es möglich, den Besuchern authentische Eindrücke aus dem Polizeistudium zu vermitteln. Er betonte: „Ich war überrascht, wie viele junge Menschen Interesse an unserem Beruf haben“.

Foto links: Ein Polizeikommissar-Anwärter informierte über das Polizeistudium

Einstellungsberater Oerkommissar Stefan Rudolf im Beratungsgespräch mit zwei jungen Damen  

Am Abend bilanzierte Stefan Rudolf:Wir hatten viele gute und anregende Gespräche mit potentiellen Bewerbern. Die Besucher, oftmals in Begleitung von Eltern oder Freunden, hatten sich schon gezielt vorinformiert und die meisten Fragen mündeten schon in sehr konkrete Berufswünsche“.

Foto rechts: Einstellungsberater Oberkommissar Stefan Rudolf steht Rede und Antwort zu den Fragen zweier junger Damen

  

Polizeihauptkommissar Jörg Pfeiffer vom Regionalen Verkehrsdienst Gießen warb für die Aktion BOB   

Auch Jörg Pfeiffer war mit der Anzahl der BOB-Interessenten zufrieden. Vielen jungen Besuchern war das mittelhessische Präventionsprojekt bereits bekannt. Dennoch kamen reichlich neue BOB´s hinzu. Den 'älteren Semestern' musste ab und an mit einem Augenzwinkern erklärt werden, dass es sich beim BOB nicht um einen Radiosender handelt.


Foto links: Polizeihauptkommissar Jörg Pfeiffer vom Regionalen Verkehrsdienst Gießen warb für die Aktion BOB



Der zweite Tag war geprägt vom Besuch vieler Schulklassen. So war natürlich allein durch das Alter der Schüler wieder alles rund um den BOB gefragt, der auch Bestandteil eines Rate- und Suchspiels für die Messebesucher war.Messebesucher informieren sich am Polizeistand anhand eines Videos

Neben Jörg Pfeiffer war am Montag Oberkommissar Dirk Brandau vom BOB-Projektbüro mit dabei. Die Einstellungsberater Stefan Rudolf und Thorsten Mohr wechselten sich über den Tag ab und versorgten erneut viele Interessierte mit Informationen rund um den Polizeiberuf.

Foto rechts: Messebesucher informieren sich am Polizeistand anhand eines Videos

 

Am Ende blieb nur das gemeinsame Fazit am Polizeistand: Es war wieder mal eine gute Chance – Wir kommen in 2013 gerne wieder!“

Weitergehende Informationen rund um den Polizeiberuf finden Sie über den folgenden 2 rote Pfeile Link.

Zu den Verkehrspräventionsprogrammen verkehrssicher-in-mittelhessen“ und Aktion BOB finden Sie  weitergehende Infos im Internet unter:

Internetadresse: "www.verkehrssicher-in-mittelhessen.de"

und zum Thema BOB 2 rote Pfeile hier sowie auf der gemeinsamen Aktionsseite unter:

Schriftzug - www.aktion-bob.de