Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 

Das KOMPASS-Team Mittelhessen

KOMPASS-Berater: 

Jörg Schormann

Jörg Schormann

Polizeipräsidium Mittelhessen
Ferniestraße 8
35394 Gießen

Telefon-Nr. 0641/7006-2944

 

Sonja Böhm 

Sonja Böhm

Polizeipräsidium Mittelhessen
Ferniestraße 8
35394 Gießen

Tel.: 0641/7006-2945  

 

Bei Fragen sind wir gerne wie folgt erreichbar: E-Mail: Kompass.ppmh@polizei.hessen.de

KOMPASS Sicherheitsinitiative im Polizeipräsidium Mittelhessen

Logo Kompass

 

Das KOMmunal ProgrAmm Sicherheits Siegel (KOMPASS) ist eine bundesweit einzigartige Sicherheitsinitiative des hessischen Innenministeriums.

Sie ist ein Angebot an alle hessischen Kommunen, kommunale Kriminalprävention zu forcieren und ihr individuelles Portfolio an Präventionsmaßnahmen zu erweitern.

Foto links: Logo KOMPASS 

Dabei sind die Sorgen und Ängste der Bürger, neben den objektiven Zahlen der polizeilichen Kriminalstatistik, das Herzstück des Kompass-Prozesses.

 

Immer wieder zeigt sich, dass die Bürger z.B. Bedenken haben, einen bestimmten Bereich ihrer Kommune, ggf. abends oder nachts zu betreten, ohne dass sich diese Sorge durch tatsächlich lokal registrierte Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten untermauern ließe.

Hier setzt KOMPASS durch eine innovative Prozessstruktur, zu der auch intensive Analysen der PKS (Polizeiliche Kriminalstatistik) gehören, an, indem insbesondere der Bürgerschaft Raum für ihre Sorgen, Nöte und Anregungen gegeben wird.

Wo genau drückt der Schuh und wie kann man detailliert entgegenwirken?

Diese subjektiven Bedenken werden in Bevölkerungsbefragungen (zum Teil repräsentativ) – begleitet durch die Justus-Liebig-Universität, Lehrstuhl für Kriminologie, Frau Prof. Dr. Bannenberg – erhoben, sowie durch Vor-Ort-Befragungen ergänzt.

Nach Auswertung, bestenfalls partieller Erhellung des Dunkelfeldes und enger Zusammenarbeit von Kommune, Polizei, sowie der jeweiligen Bürgerschaft, werden passgenaue Maßnahmen entwickelt, um nach Umsetzung von mindestens drei neuen Präventionskonzepten einen Antrag auf Verleihung des Kompass-Siegels zu stellen, welche dem HMdIuS (Hessisches Ministerium des Innern und für Sport) vorbehalten ist. 

Aufgabenbereiche:

Zu den konkreten Aufgaben der im Hauptsachgebiet E 4 angesiedelten Kompass-Beratern des Polizeipräsidiums Mittelhessen, Jörg Schormann und Sonja Böhm gehören unter anderem:

  • Organisieren, bzw. Durchführen der Beratungs-/ Auftaktgespräche, sowie der Sicherheitskonferenzen gemäß der vorgegebenen Prozessstruktur in allen teilnehmenden Kommunen.    
  • Unterstützung bei der Planung und Durchführung der Bevölkerungsbefragungen    
  • Enge Zusammenarbeit mit der Justus-Liebig-Universität, sowie dem HLKA, dem LPP und den Kompass-Beratern der hessischen Präsidien      
  • Erarbeiten einer Sicherheitsanalyse auf Grundlage des jeweiligen regionalen Kriminalitätslagebildes und den Ergebnissen der Bevölkerungsbefragung    
  • Teilnahme an Tagungen des gemeinsamen Arbeitsgremiums von Kommune und Polizei zur Erarbeitung passgenauer Präventionsmaßnahmen      
  • Verfassen eines Sicherheitskonzeptes, sowie Ausarbeitung des Antrages auf Verleihung des Sicherheitssiegels am Ende des Kompass-Prozesses.

 

Quelle: Sonja Böhm, E 4 | PPMH | Ac.


Weitere Informationen zur Sicherheitsinitiative „KOMPASS“:

Kommunen  KOMPASS im Bereich des Polizeipräsidiums Mittelhessen
Infos zentral  KOMPASS Sicherheitsinitiative
oder im Internet: www.kompass.hessen.de 

Ansprechpartner aus dem Polizeipräsidium Mittelhessen in alphabetischer Reihenfolge: