Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
20.10.2015

B.A.D.S. verleiht Danner-Medaille 2015 an die BOB-Initiativen

Vorbildliche Prävention gegen Alkohol am Steuer

 

Die Senator-Lothar-Danner-Medaille in Gold des B.A.D.S. geht im Jahr 2015 an die Aktion BOBEine besondere Ehre kam den BOB-Initiativen gegen Alkohol und andere Drogen am Steuer zuteil. Sie erhielten am Freitag, 9. Oktober 2015, die

Senator-Lothar-Danner-Medaille

in Gold 2015

überreicht.

Damit würdigte der B.A.D.S. (Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr) deren jahrelange vorbildliche Präventionsarbeit gegen Alkohol und Drogen am Steuer. Der Festakt mit ca. 200 Gästen aus allen gesellschaftlichen Bereichen fand im prunkvollen Rathaussaal von Erfurt statt (Fotos unten).

Foto rechts: Die Senator-Lothar-Danner-Medaille in Gold des
B.A.D.S. geht im Jahr 2015 an die Aktion BOB

Der Präsident des B.A.D.S., Dr. Peter Gerhardt, bei seiner Begrüßungsrede

Der Präsident des B.A.D.S., Dr. Peter Gerhardt (Foto oben), betonte in seiner Begrüßungsrede, dass in diesem Jahr erstmals keine Einzelperson, sondern eine ganze Initiative für ihren Einsatz zu mehr Verkehrssicherheit mit dieser Auszeichnung geehrt wird.

Der Festakt zur Verleihung der Senator-Lothar-Danner-Medaille an die Aktion BOB fand mit ca. 200 Gästen aus allen gesellschaftlichen Schichten im prunkvollen Rathaus von Erfurt statt

Viele bekannte Persönlichkeiten zählten seit 1975 schon zu den Trägern, unter ihnen u. a. Bundes- und Landesminister aus ganz Deutschland.

In seiner Laudatio betonte der Präsident des gemeinnützigen Vereins noch einmal „Prävention ist besser als Bestrafung“ und ging dabei auf die Arbeit der BOB-Initiativen ein. „Ein steter Tropfen höhlt den Stein“, so Dr. Gerhardt weiter und bezog sich auf die unermüdliche Arbeit der BOB-Teams im Sinne der Verkehrssicherheit.  Er bezeichnete BOB als vorbildliche Prävention.  „Wer BOB praktiziert, zeigt damit unter anderem eine ausgeprägte soziale Kompetenz, in dem er Verantwortung für Mitfahrer übernimmt. Im Interesse der Sicherheit auf unseren Straßen ist es von entscheidender Bedeutung, dass junge Menschen auch bei Alkoholkonsum sicher nach Hause kommen“. Dies sei im Rahmen einer Evaluation nachgewiesen geworden.

Es folgten weitere Grußworte der Erfurter Bürgermeisterin Tamara Thierbach und des Staatssekretärs Udo Götze aus dem Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales.

Präsident des thüringischen Oberlandesgerichtes, Stefan Kaufmann Insbesondere der Präsident des thüringischen Oberlandesgerichtes, Stefan Kaufmann (Foto rechts), brachte die Ziele von BOB auf den Punkt. Er, aufgewachsen im hessischen Bad Vilbel, schilderte eindrucksvoll den Verlust seines besten Freundes, den er in jungen Jahren für immer verloren hatte. Selbst betrunken, ließ dieser sein Auto stehen und wollte mit einem Bekannten nach Hause fahren. Die Fahrt endete für ihn tödlich an einem Baum, da der Fahrer zu viel Alkohol getrunken hatte. „Hätte es früher BOB gegeben, hätte ich heute vielleicht noch einen Freund mehr!“, so seine Aussage. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

Nach dem Festvortrag von Ministerialrat Detlef Otto Bönke vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (Foto links) zum Thema „Sanktionen bei Trunkenheitsfahrten in Zeiten des mobilen Wandels“ fand der eigentliche Festakt statt.

Für die einzelnen BOB-Initiativen aus Bayern, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Hessen erhielten stellvertretend vom B.A.D.S.-Präsidenten die Danner-Medaille in Gold überreicht: Polizeikommissar und Rallye-Fahrer Marijan Griebel, Fahrlehrerin Nadine Nagel, Polizeidirektor Manfred Kaletsch und Gastwirt Joachim Wohlfart (Foto unten v. l.).

Die vier Protagonisten zusammen mit dem Präsidenten des B.A.D.S. Dr. Peter Gerhardt (links), v.l. Polizeikommissar und Rallye-Fahrer Marijan Griebel, Fahrlehrerin Nadine Nagel, Polizeidirektor Manfred Kaletsch und Gastwirt Joachim Wohlfart und der Danner-Medaille

Dabei bezeichnete Präsident Dr. Gerhardt den ehemaligen Projektleiter aus dem Polizeipräsidium Mittelhessen (derzeit Polizeipräsidium Frankfurt),

Polizeidirektor Manfred Kaletsch, als den eigentlichen „BOB-Vater“.

Er hat einen maßgeblichen Anteil an dem Bekanntheitsgrad der ursprünglich aus Belgien stammenden Aktion BOB und an der anschließenden Verbreitung in Deutschland.

Polizeidirektor Manfred Kaletsch bei seiner Rede zur Verleihung der Senator-Lothar-Danner-Medaille in Gold an die Aktion BOB durch den B.A.D.S.

Manfred Kaletsch berichtete anschließend über die Evaluation des damaligen Projektes durch die Uni Gießen. Diese repräsentative Studie aus dem Jahr 2011 bewies im Vergleich eine signifikant deutlich bessere Entwicklung bei den Verkehrsunfällen mit alkoholisierten Verursachern zwischen 18 und 24 Jahren. Seit der Einführung der Aktion BOB im Jahr 2007 gingen diese Unfallzahlen um 44 % zurück (bis 2014 sogar um 63,2 Prozent!  Mehr zur Unfallstatistik 2014).

Mit verschiedenen wissenschaftlichen Methoden verglichen die Autoren die Unfallentwicklung in Mittelhessen mit der des Landes Hessen sowie mit einem anderen Polizeipräsidium bzw. Landkreis ohne BOB.

Plakat zur Aktion MAX - Eine Verkehrspräventionsaktion für Seniorinnen & Senioren des Polizeipräsidiums Mittelhessen - MAXimal mobil bleiben – mit Verantwortung! Kaletsch erwähnte, dass in Mittelhessen derzeit eine weitere Aktion ins Leben gerufen worden sei, die „Aktion MAX“. Diese Präventionsaktion richtet sich an die Generation 65+. Es geht in erstere Linie um den Erhalt einer maximalen Mobilität bei größtmöglicher Verkehrssicherheit, egal ob als Kraftfahrer, Nutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln, Radfahrer oder Fußgänger, mehr dazu unter www.max-mittelhessen.de.

Die einst jüngste Fahrlehrerin Deutschlands und jetzige Erziehungswissenschaftlerin, Nadine Nagel, nahm den Peis für das Saarland entgegen. Sie informierte die Anwesenden über die Entwicklung eines BOB-Seminars für Fahrlehrer und dessen Evaluierung zur Motivation von Jugendlichen hinsichtlich der Ziele von BOB. Dabei habe sie festgestellt, dass es den jungen Leuten insbesondere um Anerkennung, soziale Kompetenz und Vertrauen im Freundeskreis gehe.

Ebenso erhielt Polizeikommissar und Rallye-Fahrer Marijan Griebel aus Birkenfeld in Rheinland-Pfalz die Medaille. Er wirbt in Vorträgen beispielsweise auf Festen und bei Berufsschülern erfolgreich für die Verbreitung von BOB.

Stellvertretend für die wichtigen Partner aus der Gastronomie erhielt der Betreiber einer Disko aus dem bayrischen Pfronten den Preis überreicht. „Ohne die Mitwirkung der Gastwirte und Discothekenbetreiber wäre BOB wirkungslos“, so der B.A.D.S.-Präsident und verlieh die vierte Medaille an den Gastwirt Joachim Wohlfart, der BOB in seiner Diskothek nachhaltig praktiziert.

In einer lockeren Gesprächsrunde (Foto unten) folgte eine kurze Vorstellung der einzelnen Preisträger und ihrer Aktivitäten durch den Pressesprecher des B.A.D.S., Norbert Radzanowski. Ein Video der Gesprächsrunde (17:28 Min. lang) befindet sich auf der BOB-Internetseite.

Lockere Gesprächsrunde im Rahmen der Preisverleihung der Senator-Lothar-Danner-Medaille zwischen dem Pressesprecher des B.A.D.S., Norbert Radzanowski (Mitte), und den Preisträgern von der Aktion BOB

Stellvertretend für die ausgezeichneten Protagonisten ergriff Manfred Kaletsch noch einmal das Wort.  Mit der Dannermedaille in Gold werde die Arbeit der Initiative deutlich aufgewertet und erlange bundesweite Beachtung in Fachkreisen und der Öffentlichkeit. BOB dürfe nicht an Landesgrenzen enden. „Es ist meine Überzeugung, dass eine nachweislich erfolgreiche Initiative wie BOB, dem Ziel eines alkohol- und drogenfreien Straßenverkehrs entscheidend näher kommt“, so Kaletsch abschließend.

Neben anderen Vertretern der BOB-Initiativen aus Deutschland, waren auch Vertreter des BOB-Teams aus dem Polizeipräsidium Mittelhessen mit von der Partie. Dirk Brandau, Jörg Pfeiffer, Jürgen Sill und Eberhard Dersch sowie der „Ur-BOB“ Marco Bärtl und der mittelhessische Polizeivizepräsident, Peter Kreuter, nahmen an der Preisverleihung teil.

Das BOB-Team aus Mittelhessen beim Festakt in Erfurt mit v.l. Polizeivizepräsident Peter Kreuter, Polizeihauptkommissar Dirk Brandau, Polizeioberkommissar Jürgen Sill, Polizeihauptkommissar Jörg Pfeiffer, Polizeidirektor Manfred Kaletsch (mit der Danner-Medaille) und Polizeihauptkommissar Eberhard Dersch - mit dem BOB-Schriftzug
Foto oben: Das BOB-Team aus Mittelhessen beim Festakt in Erfurt mit v.l. Polizeivizepräsident Peter Kreuter, Polizeihauptkommissar Dirk Brandau, Polizeioberkommissar Jürgen Sill, Polizeihauptkommissar Jörg Pfeiffer, Polizeidirektor Manfred Kaletsch (mit der Danner-Medaille) und Polizeihauptkommissar Eberhard Dersch - mit dem BOB-Schriftzug

Polizeivizepräsident Peter Kreuter freute sich über die Verleihung der Medaille an das Projekt BOB, insbesondere natürlich für die Aktion BOB im Bereich des Polizeipräsidiums Mittelhessen.

„Darin sehe ich eine besondere Anerkennung für dieses erfolgreiche Präventionsprogramm zur Verkehrssicherheit und für alle Kolleginnen und Kollegen, die seit Jahren die Aktion BOB neben ihren originären polizeilichen Aufgaben mit sehr viel Engagement und Hingabe umsetzen. Die Auszeichnung durch den B.A.D.S. nehme ich daher sehr gerne zum Anlass, allen Beteiligten Dank und Anerkennung auszusprechen.“

Umrahmt wurde die Festveranstaltung durch vier hörenswerte Beiträge mit der Violine. Mit einem kleinen Imbiss mit netten Gesprächen und jeder Menge Fotos endete eine Festveranstaltung der besonderen Art in außergewöhnlicher Umgebung.


 

Infos zum B.A.D.S. und dem verliehenen Preis

Logo B.A.D.S.Der B.A.D.S. wurde übrigens bereits 1950 auf Initiative des damaligen Hamburger Senators Lothar Danner aus der Taufe gehoben, 1962 in "Bund gegen Alkohol im Straßenverkehr" umbenannt. Nach der Satzung des gemeinnützigen Vereins gehören zu seinen Aufgaben unter anderem die Aufklärung über die Gefährlichkeit von Alkohol und Drogen und die Förderung der Forschung auf diesem Gebiet.

Der Schwerpunkt seiner Erziehungs- und Aufklärungsarbeit wird von 21 Landessektionen getragen. Internationale Akzeptanz findet die renommierte wissenschaftliche Publikation BLUTALKOHOL.

Jährlich verleiht der B.A.D.S. an Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens für ihr Engagement um mehr Sicherheit auf den Straßen die Senator-Lothar-Danner-Medaille in Gold. Gestiftet wurde sie 1975 zum Andenken an den Gründer des B.A.D.S. - Lothar Danner. Der B.A.D.S. finanziert seine Arbeit hauptsächlich aus den von Staatsanwaltschaften und Gerichten zufließenden Geldbußen, aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen.

Weitere Informationen zum BADS unter www.bads.de

 

Infos zur Aktion BOB

BOB-SchlüsselanhängerDie Aktion BOB ist eine Kampagne gegen Alkohol und Drogen am Steuer, die sich vorrangig an junge Autofahrer richtet. Ihr Prinzip ist ebenso einfach wie überzeugend:

Foto rechts: Das Erkennungszeichen der Aktion BOB,
der knallgelbe Schlüsselanhänger

BOB ist derjenige einer Gruppe, der sich bereit erklärt, nüchtern zu bleiben, um sich und seine Mitfahrer sicher nach Hause zu fahren. Zeigt er in einer der teilnehmenden Gaststätten vorab seinen knallgelben BOB-Schlüsselanhänger, erhält er als „Chauffeur“ einer Gruppe ein oder auch mehrere alkoholfreie Getränke gratis.

Die BOB zugrundeliegende Philosophie des „Designated driver“ (bestimmter Fahrer) hatte vor 90 Jahren ihren Ursprung in Skandinavien, sie fand danach starke Verbreitung in den USA und Belgien.

Die Aktion BOB wurde im Rahmen des Verkehrspräventionsprojektes verkehrssicher-in-mittelhessen aus Belgien „importiert“ und offiziell am  5. Okt. 2007 in Mittelhessen etabliert.

Die Deutschlandkarte mit den einzelnen BOB-InitiativenDarüber hinaus entstanden danach unter Mitwirkung des mit der diesjährigen Danner-Medaille ausgezeichneten Polizeidirektors Manfred Kaletsch BOB-Initiativen in: 

  • Südhessen (Odenwaldkreis),
  • Bayern,
  • Rheinland-Pfalz,
  • Saarland und auch
  • Österreich!

Auch in den beiden thüringischen Städten Eichsfeld und Eisenach fand BOB vorübergehend Multiplikatoren, derzeit jedoch leider nicht mehr.

Gerne können sich weitere Initiativen anschließen.

 

Foto rechts: Die Deutschlandkarte mit den einzelnen BOB-Initiativen

Infos unter www.aktion-bob.de  und  über

www.bob-deutschland.de

 

Sonderseite in kostenlosen Mittwochsausgaben der Oberhessischen Presse (28.10.15 - PDF, 2,6 MB)

Mehr zum Thema verkehrssicher-in-mittelhessen und der dazugehörigen Aktion BOB und MAX finden Sie im Internet unter:

Internetadresse: "www.verkehrssicher-in-mittelhessen.de"

und zum Thema BOB 2 rote Pfeile hier sowie auf der gemeinsamen Aktionsseite unter:

Schriftzug - www.aktion-bob.de

Eine Bildergalerie befindet sich unterhalb dieses Beitrages

Weitere Bilder: