Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
01.10.2018 | Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Tarifbeschäftigten (E 6 TV-H) bei der Direktion Süd des Polizeipräsidium Frankfurt am Main gesucht

Ausbildung als Kauffrau/ Kaufmann für Bürokommunikation, Verwaltungsfachangestellte/r oder Justizfachangestellte/r bzw. vergleichbare Qualifikation wird vorausgesetzt

Logo des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main

Stellenausschreibung

Bei der Direktion Süd des Polizeipräsidium Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle

einer/eines Tarifbeschäftigten (E 6 TV-H) zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen die

  • Annahme, Erfassung und Verteilung der Postein- und –ausgänge,
  • Terminführung und -überwachung, Aktenhaltung und Ablage nach Aktenplan,
  • Annahme und Weiterleitung von eingehenden Anrufen,
  • Schreibarbeiten,
  • Registraturtätigkeiten,
  • Zuarbeit in Teilbereichen der Personalverwaltung,
  • Erledigung von sonstigen Verwaltungsarbeiten, wie z.B. Beschaffung von Bürobedarf, Ablagetätigkeiten,
  • Führen der Urlaubs- und Alarmkartei, Vordruckwesen, Verschlusssachen-Liste, Dienst-, Beschäftigungs- und Berechtigungsausweise,
  • Wahrnehmung von Berichtspflichten,
  • Vorbereitung von Besprechungen und fertigen von Protokollen
  • Erstellung und Auswertung von Statistiken, Führen von Jahresübersichten,
  • Kuriertätigkeiten im Zusammenhang mit dem Vorgangslauf und Materialbewirtschaftung.

Eine abgeschlossene Ausbildung als Kauffrau/ Kaufmann für Bürokommunikation, Verwaltungsfachangestellte/r oder Justizfachangestellte/r bzw. vergleichbare Qualifikation wird vorausgesetzt. Bewerber/innen müssen über gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sowie PC-Kenntnisse in Microsoft WORD, EXCEL und OUTLOOK einschließlich entsprechender Praxiserfahrung verfügen. Freundliches und sicheres Auftreten, eine gute Auffassungsgabe und Organisationsgeschick sowie eine sorgfältige und strukturierte Arbeitsweise werden ebenso erwartet. Zur Erledigung der Aufgaben sind zudem Verantwortungsbewusstsein, Leistungsbereitschaft und Zuverlässigkeit erforderlich.

Kenntnisse über Zuständigkeiten, Aufbau- und Ablauforganisation im Polizeipräsidium sowie der Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B sind wünschenswert. Das Polizeipräsidium Frankfurt am Main ist ausgezeichnet mit dem Gütesiegel des Landes Hessen „Familienfreundlicher Arbeitgeber“. Neben einem zukunftssicheren Arbeitsplatz erhalten Beschäftigte des Landes Hessen im Jahr 2018 ein Landesticket für den Regionalverkehr im gesamten Land Hessen, einschließlich Mitnahmeregelung.

Zudem gibt es beim Polizeipräsidium Frankfurt ein attraktives Gesundheitssportangebot.

Bewerbungen von Frauen wird mit besonderem Interesse entgegengesehen. Bewerberinnen und Bewerber mit Behinderungen im Sinne des § 2 Abs. 2 SGB IX werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert.

Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgegebene Tätigkeit förderlich sind.

Die Räumlichkeiten der Direktion Süd verteilen sich über mehrere Geschosse, die nicht barrierefrei zu erreichen sind.

Für Rückfragen stehen Ihnen Frau Mattauch, Tel.: 069/755-44007 oder Frau Reisert,

Tel. 069/755-44008 zur Verfügung.

Ihre Bewerbung mit vollständigen Unterlagen richten Sie bitte schriftlich bis zum 17. Oktober 2018 (Posteingang) unter der Kennziffer „D 400“ an das Polizeipräsidium Frankfurt, V 33, Adickesallee 70, 60322 Frankfurt am Main.

Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte lediglich Fotokopien bei und verwenden Sie keine Bewerbungsmappen, da die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren nicht zurückgesandt werden können.

Die Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG). Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich ausdrücklich einverstanden, dass die von Ihnen übersandten Daten zum Zwecke des Bewerbungsverfahrens Verwendung finden dürfen. Diese Einwilligung ist jederzeit widerruflich (Art. 7 Abs. 3 S. 1 Datenschutz-Grundverordnung).

Ihre personenbezogenen Daten werden beginnend mit dem Eingang Ihrer Bewerbung bis sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gespeichert und sodann gelöscht.

Weitere Dokumente: