Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
Polizeipräsidium Frankfurt am Main

6. Polizeirevier (Bornheim)

6. Polizeirevier in Frankfurt am Main, Turmstraße 7 - 9 Anschrift: Turmstraße 7 - 9, 60385 Frankfurt am Main

Telefon: 069 755 10600 

Fax: 069 755 10609 

Leiter: Herr Li Fonti, Tel.: 069 755 10651

Leiter EuO: Herr Lerch, Tel.: 069 755 10652 oder 10653 und Herr Bordasch, Tel.: 069 755 10654

Fläche:  8,5 qkm

Einwohner: 42 000

E-Mail: 6.Polizeirevier.PPFFM@polizei.hessen.de

EGL: Herr Messner, Tel.: 069 755 10661

Kontaktbeamte und Schutzmann vor Ort (SvO):  Herr Janz,  Tel.: 069 755 10655 (Bornheim und Seckbach)

 "Die Kontakte zum Bürger werden durch Gespräche vor Ort und aufsuchende Polizeiarbeit bei Einrichtungen, Instituionen, Ortsbeirat und Geschäften gepflegt."


Geografische Lage:

Die Zuständigkeit des 6. Polizeireviers erstreckt sich über die östlich gelegenen Frankfurter Stadtteile

Bornheim (nördlich des Alleenringes) und
Seckbach.

Durch die zentrale Lage im Herzen Bornheims ist die Dienststelle für Bürgerinnen und Bürger leicht zu erreichen.

Die U-Bahn-Haltestelle „Seckbacher Landstraße“ (U 4) sowie die Haltestellen „Weidenbornstraße“ der Buslinien 38 und 43 befinden sich unweit entfernt.

Verkehrslage und Anbindung:
Die durch den Revierbereich führende und stark befahrene Friedberger Landstraße (B 3 / B 521) stellt eine städtische Hauptein- und -ausfallsstraße dar, welche gerade in den Hauptverkehrszeiten durch ein hohes Verkehrsaufkommen stark belastet ist. Ferner besteht eine Anschlussstelle zu der den Revierbereich durchquerenden BAB 661, welche die Stadtteile Bornheim und Seckbach voneinander trennt.

Auf Grund der unmittelbaren Nähe zum Zentrum Frankfurts besteht über den öffentlichen Personennahverkehr eine gute Anbindung zum Stadtteil Bornheim. So verbindet bspw. die U-Bahn Linie 4 den Bornheimer Ortskern in wenigen Minuten mit der Konstablerwache, dem Römerberg oder dem Bahnhofsviertel und dem Hessencenter in Bergen Enkheim.

 

Struktur des Revierbereichs:

Das 6. Polizeirevier umfasst einen der vielfältigsten Zuständigkeitsbereiche in ganz Frankfurt am Main.

Während sich Bornheim eher innerstädtisch in Altstadtoptik als Wohngebiet mit Gaststätten und Einkaufsläden präsentiert, hat sich Seckbach im Kernbereich seinen eher dörflichen Charakter bewahrt.

Die meisten der über 170 im Revierbereich angesiedelten Gaststätten befinden sich in Bornheim im Bereich der oberen Berger Straße. Die Gaststättenmeile ist das ganze Jahr über Ziel zahlreicher Besucher und Touristen. Einen weiteren Anziehungspunkt bilden die auf der Berger Straße ansässigen Geschäfte sowie der jeweils Mittwochs und Samstags im Bereich „Bornheim Mitte“ stattfindende Wochenmarkt.

Einen weiteren resonanzreichen Anlaufpunkt bietet der „Festplatz am Ratsweg“ mit seinen zahlreichen Veranstaltungen und Events. So findet dort seit den 60er Jahren im Frühjahr und Herbst die, auf eine Tradition bis ins 14. Jahrhundert zurückgehende, Frankfurter „Dippemess“ statt. Die Dippemess ist jeweils Anziehungspunkt für hunderttausende von Besuchern. Als das größte Volksfest der Rhein-Main-Region ist sie weit über die Stadtgrenze hinaus bekannt, so dass während des Veranstaltungszeitraumes im Frühjahr bis zu 1 Mio. Festplatzbesucher gezählt werden. Ferner ist der Festplatz regelmäßig Anziehungspunkt von namhaften Zirkusunternehmen, Sonderveranstaltungen oder einem dort wöchentlich stattfindenden Flohmarkt.

Die an den Festplatz angrenzende Eissporthalle ist Austragungsort der Eishockey-Heimspiele der „Löwen Frankfurt“ sowie in den Sommermonaten Schauplatz von Festivals und Messen.

Ebenfalls nicht weit entfernt, Am Bornheimer Hang/Am Erlenbruch, befindet sich das Vereinsstadion des Fußballbundesligisten FSV Frankfurt.

Auch das Bethanien- und St. Katharinen-Krankenhaus sowie die BG-Unfallklinik, mit dem dort stationierten Rettungshubschrauber, werden neben mehreren Schulen durch die Beamtinnen und Beamte des 6. Polizeireviers betreut.

Der Revierbereich beinhaltet zudem die Naherholungsgebiete Günthersburg- und Huthpark sowie Lohrberg, nebst diversen Kleingartenkolonien.

Wie in anderen Frankfurter Stadtteilen auch, entstand am Atzelberg Ende der 60er Jahre eine damals als modern angesehene Mischbebauung aus Wohnblöcken und Mehrfamilienhäusern mit einer entsprechenden Wohndichte.

 

Schwerpunkte polizeilichen Einschreitens:

Bedingt durch die zentrale Lage und guten Erreichbarkeit des 6. Polizeireviers ist die Dienststelle eine regelmäßige und häufig genutzte Anlaufstelle für Bürger und deren Anliegen. Tätigkeitsfeld stellt hier hauptsächlich die Strafanzeigeaufnahme der unterschiedlichsten Delikte dar. Dabei handelt es sich in den Sommermonaten häufig um Zweiraddiebstähle (Fahrräder und Motorroller).

Die gute Verkehrsanbindung wirkt sich jedoch nicht nur positiv aus: So sind die innenstadtnahen Grünanlagen (Günthersburgpark und Rose-Schlösinger-Anlage) hin und wieder auch Anziehungspunkt für Straftäter, was den Verkauf, Erwerb und Konsum von „weichen“ Betäubungsmitteln betrifft.

In den Naherholungsgebieten herrscht in den Sommermonaten reger Betrieb, in den Kleingartenkolonien kommt es immer wieder zu Gartenhüttenaufbrüchen.

Durch die hohe Verkehrsdichte auf der Hauptverkehrsader „Friedberger Landstraße“ kommt es dort häufig zu Verkehrsverstößen und Verkehrsunfällen, welche eine regelmäßige Überwachung, Ahndung von ordnungswidrigem Verhalten sowie polizeiliche Unfallaufnahmen erfordern. Zudem werden die im Revierbereich an den Ein- und Ausfallstraßen gut angebundenen Großtankstellen oftmals Ziel von Tankbetrügern.

Die im Revierbereich befindlichen Einzelhandelsgeschäfte werden temporär von Ladendieben heimgesucht. Ein weiteres Aufgabenfeld bildet der Bornheimer Wochenmarkt, welcher nicht nur einen Anziehungspunkt für zahlreiche Einkäufer, sondern auch für Taschen- und Trickdiebe darstellt.

Besonders in den Sommermonaten kommt es im Bereich der Gaststättenmeile „Berger Straße“ in den Abendstunden vermehrt zu Anwohnerbeschwerden wegen Ruhestörungen.

Als personalintensiv zeichnen sich die immer wiederkehrenden Einsätze aus besonderem Anlass aus. So bringt das Volksfest Dippemess die für Großveranstaltungen typischen Deliktsfelder mit sich. Diese können jedoch seit Jahren schon, auf Grund ständiger Polizeipräsens durch die im Veranstaltungszeitraum eigens dafür eingerichtete Festplatzwache, auf niedrigem Niveau gehalten werden.

Nicht zu vergessen ist auch der polizeiliche Einsatz bzgl. der Sportveranstaltungen des FSV Frankfurt und des Eishockey-Teams Frankfurt Lions, bei denen ein friedliches Miteinander zwischen gegnerischen Fans gewährleistet werden soll. Dies erfordert regelmäßig die Unterstützung von revierexternen Kräften.

Auch die jährliche, Anfang August stattfindende und weit über Bornheims Grenzen hinaus bekannte und beliebte, „Bernemer Kerb“ steht im Fokus polizeilichen Handelns, um einen ungestörten Veranstaltungsablauf zu gewährleisten.

Die präventive Bestreifung der unterirdischen Verkehrsbauwerke/U-Bahnsteige der Linien 4 und 7 führt zur Stärkung des subjektiven Sicherheitsgefühls, minimiert Vandalismus sowie die auftretende Deliktsform der Sachbeschädigung durch Farbschmierereien/Graffiti.

Bezüglich der Stationierung des Rettungshubschraubers in der BG-Unfallklinik kommt es nach schweren Verkehrsunfällen nicht selten zu Ersuchen von Polizeidienststellen anderer Präsidien an das 6. Polizeirevier, welche weiterführende Ermittlungen oder Maßnahmen in der Klinik bzw. bei den dort Eingelieferten betreffen.

Die Wohnungsdichte der Großwohnanlage am Atzelbergplatz führt häufig zu polizeilichen Einsätzen, basierend auf sozialen Problemen unterschiedlicher Ethnien und verschiedener Generationen sowie der Bildung von den öffentlichen Frieden beeinträchtigenden Jugendgruppen. Auswirkungen können hier  Sachbeschädigungs-, Körperverletzungs- und Diebstahlsdelikte sein.

Um möglichst früh Kinder und Jugendliche zu konflikt- und gewaltfreien Mitbürgern aufwachsen zu lassen, wird seitens des 6. Polizeireviers aktiv Prävention betrieben. So engagieren sich Beamte, unter Teambildung von Schule und Jugendhilfe, in bestimmten ortsansässigen Schulen beim Gewaltpräventionsprogramm „Prävention im Team“ (PiT) der hessischen Landesregierung.

(Nils Döring)
 

Natürlich ist die Polizei auch sonst rund um die Uhr über den

Notruf 110

oder die oben genannte Amtsleitung des
6. Polizeirevieres zu erreichen.

Zuständigkeitsbereich 6. Polizeirevier

6. Polizeirevier
© Stadt Frankfurt am Main

Zur Vergrößerung bitte auf die Karte klicken! !(PDF, 1,5 MB)

 


© Stadt Frankfurt am Main