Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 

18. Polizeirevier (Bergen-Enkheim)

18. Polizeirevier, Florianweg 8, 60388 FrankfurtAnschrift: Florianweg 8, 60388 Frankfurt am Main

Telefon: 069 755 11800 

Fax:  069 755 11809

Leiter:  Herr Ohmer,    Tel. 069 755 11851  

Leiter EuO: Herr Baier,   Tel. 069 755 11852

Fläche: 14 qkm

Einwohner:  22.312 

E-Mail: 18.Polizeirevier.PPFFM@polizei.hessen.de

EGL: Herr Steffens,  Tel. 069 755 11861

Kontaktbeamter und Schutzmann vor Ort (SvO): Herr Lemp, Tel. 069 755 11858

"Zusätzlich können Sie in der Bürgersprechstunde Ihre Probleme zu Gehör bringen. Die Termine entnehmen Sie bitte den Stadtteilzeitungen."

Das 18. Polizeirevier grenzt Frankfurt im Osten hin zum Main-Kinzig-Kreis ab und ist zuständig für die Stadtteile:


Bergen-Enkheim

Der Gemeinde Bergen-Enkheim wurden 1968 aufgrund der vorbildlichen gemeinschaftlichen Leistung und der damit verbundenen Industrialisierung die Stadtrechte verliehen.

Die Stadt Bergen-Enkheim wurde 1977 im Zuge der Gebietsreform nach Frankfurt eingemeindet.

Im alten gewachsenen Ortskern Bergen mit noch heute dörflichem Charakter sind neben den Sportanlagen ruhige Wohnbereiche und gemütliche Geschäfte in teils urigem Ambiente zu finden.

Das kulturelle Angebot erschließt u.a. das im alten Rathaus untergebrachte Heimatmuseum, die Kultur AG und die Stadtkapelle; um nur einige zu nennen.

Eine weitere Besonderheit ist der seit 1974 erstmals verliehene Literaturpreis Stadtschreiber von Bergen. Dieses Amt wird am Vorabend des Fests Berger-Markt jährlich neu verliehen und ist schon zu einer über die Grenzen bekannten und geschätzten Tradition geworden.

Die überaus ruhigen Top-Wohnbereiche Berger-Hang haben die ehemaligen Weinanbaugebiete abgelöst. Geblieben sind jedoch noch der einmalige Panoramablick auf die Skyline Frankfurts und die traditionellen Apfelweinwirtschaften.

Im angrenzenden Erholungsbiet Enkheimer Ried findet der Erholungssuchende angenehme Ruhe und Entspannung.

 

Riederwald

Der Riederwald ist ein großer Wohnbereich im Süden des Revierbereichs und resultiert aus einer ehemaligen Eisenbahnersiedlung mit Erholungsmöglichkeiten im angrenzenden Licht- und Luftbad.

Auf dem sehr gut in ein kleines Waldgebiet integrierten und betreuten Abenteuerspielplatz finden Kinder und Jugendlichen eine willkommene Abwechslung.

 

Seckbach (Süd)

Im expandierenden Industriegebiet haben eine Vielzahl von Firmen ihren Sitz begründet.

Waren hier früher noch Handwerksbetriebe und Fertigungsbetriebe wie z.B. Eis-Industrie, Lederindustrie, Fuhrunternehmen und Metallverarbeitende Industrie führend, wichen diese in den letzten Jahrzehnten verschiedenen Dienstleistern und Bürogebäuden.

Von Autobranche über Computerfirmen, Dienstleistungsgesellschaften, Einzelhandel, Verkehrsbetriebe, Handwerbetriebe bis hin zu Zulieferfirmen ist hier alles zu finden.

 

Sport

Dem Sportbegeisterten erschließen sich viele Möglichkeiten um in Fußballvereinen, Tennisvereinen, Motorsportclub, Radfahrclub, Reitverein, Schützenverein, Tanzverein, Wanderverein, Selbstverteidigungsgruppe, Hallenbad und Freibad mit Traglufthalle seine eigenen sportlichen Grenzen kennen zu lernen.

 

Revierbesonderheiten / Verkehrsanbindungen

Die A66 endet in unmittelbarer Nähe eines der größten Einkaufszentren Frankfurts, dem HESSENCENTER. Das Hessencenter selbst wurde 1972 erbaut und vor einigen Jahren dann komplett neu strukturiert und renoviert.

Die A66 ist zugleich das östliche Haupteinfallstor für Pendler und Gäste aus den angrenzenden Örtlichkeiten.

Alle drei Stadtteile sind hervorragend an das Öffentliche Nahverkehrsnetz angebunden. So haben Pendler die Möglichkeit, ihre Fahrzeuge in einem P&R-Parkhaus abzustellen. Mit der direkt angrenzenden U-Bahn ist die Innenstadt innerhalb von 10 Minuten zu erreichen.

Der METRO-Großmarkt ist ebenfalls verkehrstechnisch sehr gut an die Autobahn angebunden.

 

Kriminalitätslage:

Es ist natürlich klar, dass es Personen oder Wohnheinheiten gibt, die von den Beamten mehr aufgesucht werden, als andere; von einem regelrechte Kriminalitätsschwerpunkte kann man jedoch nicht sprechen.

Eine Ausnahme bilden hier die großen Einkaufszentren HESSENCENTER, MEDIA-MARKT und METRO. Naturgemäß treten hier mehr Ladendiebe und Taschendiebe in Erscheinung als im übrigen Revierbereich. 

Natürlich ist die Polizei auch sonst rund um die Uhr über den

Notruf 110

oder die oben genannte Amtsleitung des
18. Polizeirevieres zu erreichen.


Zuständigkeitsbereich 18. Polizeirevier

18. Polizeirevier
© Stadt Frankfurt am Main

Zur Vergrößerung bitte auf die Karte klicken !
(PDF, 2,4 MB)

 

Karte 18. Polizeirevier

Weitere Informationen zum 18. Polizeirevier