Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 

15. Polizeirevier (Frankfurter Berg)

Bild: Ansicht des 15. Polizeireviers, 60433 Frankfurt, Wickenweg 92Anschrift: Wickenweg 92, 60433 Frankfurt am Main

Telefon: 069/755-11500

Fax: 069/755-11509

Leiter: Herr Heckelmann, Tel. 069/755-11551

Leiter EuO: Herr Apitz, Tel. 069/755-11552

Fläche: 34 qkm

Einwohner: 43.640

E-Mail: 15.Polizeirevier.PPFFM@polizei.hessen.de

EGL: Herr Klein, Tel. 069/755-11561

Kontaktbeamte und Schutzmann vor Ort (SvO): Herr Helmke, Tel. 069/755-11564

 

Geografische Lage:

Vereinfacht dargestellt, ist die Reviergrenze im Westen, Norden und Osten im wesentlichen mit der Stadtgrenze und im Süden mit der A 661 bzw. den Stadtbezirksgrenzen Kalbach/Niederursel bzw. Berkersheim/Seckbach identisch.

Das Reviergebäude befindet sich am südlichen Rand des Revierbereiches im Wickenweg 92, Stadtteil Frankfurter Berg. Wegen seiner dezentralen Lage wird tagsüber außerdem der Polizeiposten Bonames in der Homburger Landstraße 713 besetzt.

 

Örtliche Zuständigkeit

Das 15. Polizeirevier mit seinen 44 Beamtinnen und Beamten ist für die sieben nördlichsten Stadtteile der Stadt Frankfurt am Main (Bonames, Berkersheim, Frankfurter Berg, Harheim, Kalbach, Nieder-Eschbach und Nieder-Erlenbach) zuständig.

 

Bevölkerung

Mit ca. 34 km² handelt es sich um den flächenmäßig größten Revierbereich des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main mit derzeit ca. 43.640 Einwohnern (Stand: 31.12.2006). Das sog. Betreuungsverhältnis beträgt rein rechnerisch ca. 990 Einwohner pro Polizeibeamter/-in.

Durch bereits im Bau befindliche bzw. geplante Neubausiedlungen - vor allem in den Stadtteilen Kalbach und Frankfurter Berg ist die Einwohnerzahl weiterhin steigend.

Durch Zusammenarbeit mit anderen Behörden und Institutionen  wird versucht, Lösungsansätze bzw. -wege zur Verbesserung der Perspektiven und zur Überwindung kultureller Gegensätze zu finden. So wird seit Juni 2005 in Kooperation mit dem Regionalrat Nieder-Eschbach in den Räumen der Bürgerinitiative "Am Bügel" mehrmals jährlich eine Bürgersprechstunde angeboten. Die Termine werden jeweils über die Presse bekannt gegeben bzw. können beim Revier erfragt werden.

Zur weiteren Stärkung des subjektiven Sicherheitsgefühls der Bürgerinnen und Bürger im Revierbereich tragen seit Mai 2007 zehn ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des „Freiwilligen Polizeidienstes“ bei, die in den Stadtteilen nach dem Motto: „Präsenz zeigen - beobachten - melden“ zu Fuß unterwegs sind.


Infrastruktur

Der Revierbereich ist verkehrsmäßig über drei Anschlussstellen der A 661, die S-Bahn (Linie S 6, Haltepunkte Frankfurter Berg und Berkersheim), die U-Bahn (Linie U 2 mit drei Haltepunkten und Linie U 5, Endhaltestelle Preungesheim) und mehrere Buslinien erschlossen.

Bedingt durch die Stadtrandlage handelt es sich im wesentlichen um ein Wohnrevier, in welchem aber größere Gewerbegebiete (Berner Straße, Genfer Straße, Züricher Straße, August-Schanz-Straße) eingelagert sind. Im Stadtteil Kalbach wurde im Sommer 2004 das sog. "Frischezentrum" eröffnet, in dessen Umfeld sich mittlerweile weitere große Gewerbebetriebe angesiedelt haben. 

Die Freiflächen zwischen den Stadtteilen sind durch landwirtschaftliche bzw. gärtnerische Nutzung, Naherholungsgebiete, Reitställe und das Sport- und Freizeitzentrum Kalbach mit angrenzender Golfrange geprägt.

Nach wie vor sind die ehemals dörflichen Strukturen der Vororte mit ihren alten Ortskernen erkennbar, um welche sich Neubauten (Ein-, Zwei- u. Mehrfamilienhäuser) gruppieren. Ausnahmen hiervon stellen die an Bonames angrenzende, aber überwiegend zu Nieder-Eschbach gehörige Großwohnanlage "Am Bügel" und die Hochhausgruppe in der Julius-Brecht-Straße/Berkersheimer Weg in der Siedlung Frankfurter Berg dar.

 

Kriminalitätslage

Bedingt durch Lage und Struktur des Revierbereiches sind die polizeilichen Aufgaben vielfältig. Zu den am meisten erfassten Straftaten zählen die Delikte rund ums Kfz, Einbrüche in Wohnungen und Gewerbeobjekte sowie Sachbeschädigungen und Körperverletzungen.

 

Natürlich ist die Polizei auch sonst rund um die Uhr über den 

Notruf 110

oder die oben genannte Amtsleitung des
15. Polizeirevieres zu erreichen

Zuständigkeitsbereich 15. Polizeirevier

15. Polizeirevier
© Stadt Frankfurt am Main

Zur Vergrößerung bitte auf die Karte klicken!
(PDF, 2,4 MB)

 


© Stadt Frankfurt am Main