Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 

18. Polizeirevier (Bergen-Enkheim)

Anschrift:
18. Polizeirevier,
Florianweg 8,
60388 Frankfurt am Main

Telefon: 069 755 11800
Fax: 069 755 11800 oder 11809
E-Mail: 18.Polizeirevier.PPFFM@polizei.hessen.de

Revierleitung:

EPHK Baier Tel. 069 755 11851
PHK Schumann Tel. 069 755 11852
PHK Deis Tel. 069 755 11853

Ermittlungsgruppe:

PHK Messner Tel. 069 755 11861


Polizeiposten Fechenheim:

Anschrift:
Polizeiposten Fechenheim
Pfortenstraße 1,
60386 Frankfurt am Main

Telefon: 069 755 10700
Fax: 069 755 10709
E-Mail: PPO-Fechenheim.PPFFM@polizei.hessen.de

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Donnerstag von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • Freitag von 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Leiter:

PHK Kasper Tel.: 069 755 10700


Schutzmann vor Ort (SVO):

PHK Trumpp Tel. 069 755 11858,
zuständig für Bergen-Enkheim, Riederwald, Seckbach (Süd)

Sprechzeiten:

  • Dienstag von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr - Im Riederwald, Familiencafé Kefaz, Schäfflestraße 27
  • Donnerstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr - In Bergen-Enkheim, Verwaltungsstelle, Marktstraße 36

PHK Gries Tel. 069 755 10758,
zuständig für Fechenheim

Sprechzeiten:

  • Nach Vereinbarung

Seit dem 01. Juli 2020 hat das „neue“ 18. Polizeirevier, bestehend aus dem ehemaligen 7. und 18. Polizeirevier, im Florianweg die Arbeit aufgenommen. Der „neue“ Polizeiposten im Stadtteil Fechenheim ist im ehemaligen Gebäude des 7. Reviers untergebracht. Dort besteht nach wie vor die Möglichkeit Anzeige zu erstatten sowie den Schutzmann vor Ort, Herrn Gries, direkt zu kontaktieren. Durch die Revierzusammenlegung und die Einrichtung des Polizeipostens ist eine Erhöhung der polizeilichen Präsenz durch eine Steigerung der im Einsatz befindlichen Streifenwagen sichergestellt.

Das 18. Polizeirevier grenzt Frankfurt im Osten hin zum Main-Kinzig-Kreis ab und ist zuständig für die Stadtteile Bergen-Enkheim, Riederwald, Seckbach (Süd) und seit dem 01. Juli 2020 auch für den Stadtteil Fechenheim.

Fläche: 21 qkm
Einwohner: 38.206


Das 18. Polizeirevier ist für folgende Stadtteile zuständig:

 

Bergen-Enkheim18. Polizeirevier, Florianweg 8, 60388 Frankfurt am Main

Der Gemeinde Bergen-Enkheim wurden 1968 aufgrund der vorbildlichen gemeinschaftlichen Leistung und der damit verbundenen Industrialisierung die Stadtrechte verliehen. Die Stadt Bergen-Enkheim wurde 1977 im Zuge der Gebietsreform nach Frankfurt eingemeindet.

Im alten gewachsenen Ortskern Bergen mit noch heute dörflichem Charakter sind neben den Sportanlagen ruhige Wohnbereiche und kleinere Geschäfte ansässig.

 

Riederwald

Der „Riederwald“ ist ein großer Wohnbereich im Süden des Revierbereichs und resultiert aus einer Eisenbahnersiedlung, die sich durch seine besondere Siedlungsarchitektur auszeichnet und seit Entstehung nahezu unverändert erhalten geblieben ist.

 

Seckbach (Süd)

Im expandierenden Industriegebiet haben eine Vielzahl von Firmen ihren Sitz begründet. Waren hier früher noch Handwerksbetriebe und Fertigungsbetriebe wie z.B. Eis-Industrie, Lederindustrie, Fuhrunternehmen und Metallverarbeitende Industrie führend, wichen diese in den letzten Jahrzehnten verschiedenen Dienstleistern und Bürogebäuden. Von Autobranche über Computerfirmen, Dienstleistungsgesellschaften, Einzelhandel, Verkehrsbetriebe, Handwerbetriebe bis hin zu Zulieferfirmen ist hier alles zu finden.

 

18. Polizeirevier, Polizeiposten Fechenheim

Fechenheim

Der Stadtteil Fechenheim war ursprünglich ein kleines Fischerdorf am Mainbogen und wurde 1928 nach Frankfurt eingemeindet.

Fechenheim bietet neben Naherholung auf engstem Raum eine Vielzahl von Arbeitsstätten mit Arbeitsplätzen bei Handels-, Gewerbe- und Industrieniederlassungen, sowie zahlreichen Einzelhandelsgeschäften.

Die Hanauer Landstraße durchzieht den Revierbereich von Ost nach West und ist eine der Haupteinfall- bzw. Ausfallstraßen Frankfurts für den morgendlichen und abendlichen Pendlerverkehr. An dieser Hauptverkehrsader Frankfurts haben sich in den vergangenen Jahren namhafte Wirtschaftsunternehmen angesiedelt. Neben diesem erfreulichen wirtschaftlichen Aspekt sind jedoch damit auch häufig während der „Rush-Hour-Zeiten“ eine hohe Verkehrsdichte Staus gegenwärtig.

 

Revierbesonderheiten / Verkehrsanbindungen

Die A66 endet in unmittelbarer Nähe eines der größten Einkaufszentren Frankfurts, dem Hessencenter.

Die A66 ist zugleich das östliche Haupteinfallstor für Pendler und Gäste aus den angrenzenden Örtlichkeiten. Alle vier Stadtteile sind an das Öffentliche Nahverkehrsnetz angebunden. So haben Pendler die Möglichkeit, ihre Fahrzeuge in einem P&R-Parkhaus abzustellen. Mit der direkt angrenzenden U-Bahn ist die Innenstadt innerhalb von 10 Minuten zu erreichen. In Fechenheim ergeben sich weitere Möglichkeiten mit den Straßenbahnen der Linien 7 und 18 sowie Buslinien in das Stadtgebiet, aber auch in das benachbarte Offenbach zur fahren.

  

Natürlich ist die Polizei auch sonst rund um die Uhr über den

Notruf 110

oder die oben genannte Amtsleitung des
18. Polizeirevieres zu erreichen.


Zuständigkeitsbereich 18. Polizeirevier

 

Revierbereich 18
© Stadt Frankfurt am Main