Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
17.10.2017 | Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Zentrale Ermittlung Unfallflucht

Direktion Verkehrssicherheit D 620

Logo des Polizeipräsidiums Frankfurt am MainPolizeipräsidium Frankfurt am Main
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main

Leiter der Verkehrsunfallflucht Jörg Lang

Tel.: 069 / 755 - 46207

Mail: Vu-flucht.ppffm@polizei.hessen.de

 

Dienststellenleiter

EPHK Jörg Lang

Tel.: 069 / 755 - 46200

 

Was tun wir für Sie?

Die Mitarbeiter der Zentralen Ermittlung Unfallflucht beschäftigen sich mit der Bearbeitung von Verkehrsunfällen im Stadtgebiet, bei denen sich Beteiligte unerlaubt von der Unfallstelle entfernt haben.

Die jährlichen Unfallfluchtzahlen belegen, dass im Stadtgebiet Frankfurt durchschnittlich zirka 19 Unfallanzeigen pro Tag erstattet werden.

Pro Jahr werden mehr als 7.100 Straftaten des unerlaubten Entfernens vom Unfallort im Stadtgebiet und zusätzlich über 400 Fälle auf den Autobahnen rund um Frankfurt registriert. Die gute Nachricht ist, dass wir fast jeden zweiten Täter im Stadtgebiet Frankfurt am Main ermitteln können!

korrespondierende BruchkantenWir vernehmen Beschuldigte, Zeugen und Geschädigte, werten Spuren aus und mit der Hilfe von Stellproben versuchen wir, das Unfallgeschehen nachzustellen und aufzuklären. Geeignete Spuren finden wir häufig an den Fahrzeugen. Am Unfallort sichern wir Lackspuren oder Gegenstände von anderen am Unfall beteiligten Fahrzeugen.

Wenn am Unfallort gefundene Teile korrespondierende Bruchkanten mit den am Verursacherfahrzeug entdeckten Teilen oder Beschädigungen aufweisen, haben diese Bruchkanten Einmaligkeitscharakter, da sie zuvor verbunden waren. Daher entfernen Sie diese Teile keinesfalls von der Unfallstelle, bevor die Verkehrsunfallaufnahme abgeschlossen wurde.


Was ist Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort?

Jeder kann Opfer einer Verkehrsunfallflucht werden!

Es handelt sich um eine Straftat gemäß § 142 StGB (Strafgesetzbuch)!

Ziel ist es, dass der vermögensrechtliche Anspruch jedes geschädigten Unfallfluchtopfers reguliert wird; so will es der Gesetzgeber.

 

Der Gesetzestext des § 142 StGB lautet:

Ein Unfallbeteiligter, der sich nach einem Unfall im Straßenverkehr vom Unfallort entfernt, bevor er zugunsten anderer Unfallbeteiligten und der Geschädigten die Feststellung seiner Person, seines Fahrzeugs und der Art seiner Beteiligung durch seine Anwesenheit und durch die Angabe, dass er an dem Unfall beteiligt ist, ermöglicht hat oder eine nach den Umständen angemessene Zeit gewartet hat, ohne dass jemand bereit war, die Feststellungen zu treffen.

Ein Unfallbeteiligter wird auch bestraft, wenn er sich nach Ablauf der Wartefrist, berechtigt oder entschuldigt vom Unfallort entfernt und die Feststellungen nicht unverzüglich nachträglich ermöglicht.

Die Wartefrist, ist hierbei nicht exakt zeitlich definiert, da sie von der Tathandlung, der Schwere der Tat und sonstigen Umständen abhängt. Daher ist das unmittelbare informieren der Polizei von erheblicher Bedeutung.

Das Strafmaß für das unerlaubte Entfernen vom Unfallort lautet:

Wenn Sie sich unerlaubt vom Unfallort entfernen, erwartet Sie eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe, außerdem die vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis bei einem Fremdschaden ab zirka 1.500 €.


Wer ist Unfallbeteiligter?

NotizzettelUnfallbeteiligter ist jeder, dessen Verhalten zur Verursachung des Unfalls beigetragen haben kann.


Bitte bedenken Sie: Ein angebrachter Notizzettel reicht nicht aus!

Ein von Ihnen am Fahrzeug des Geschädigten angebrachter Notizzettel mit Ihren Daten ist nicht ausreichend; Sie begehen dennoch eine Straftat § 142 StGB.

Deshalb informieren Sie unbedingt den Geschädigten / Berechtigten oder die Polizei.


Kann ich als Unfallverursacher die Polizei anrufen?

Ja, bitte rufen Sie die Polizei an und entfernen Sie sich keinesfalls unerlaubt vom Unfallort! Ihr polizeilicher Ansprechpartner wird Ihnen mitteilen, welche Schritte Sie als Nächstes tun können und zu tun haben.


Was kann ich als Geschädigter tun?

Ihr Fahrzeug wurde durch einen Verkehrsunfall beschädigt und der Verursacher hat sich unerlaubt entfernt, ohne seinen Feststellungspflichten nachgekommen zu sein!

In diesem Fall wenden Sie sich einfach an die Polizei und ermöglichen uns eine professionelle Unfallaufnahme und Spurensicherung.

 

Bitte denken Sie daran; das Wichtigste für alle Opfer ist eine schnelle Hilfeleistung für Verletzte! Deshalb informieren Sie unabhängig von der Polizei die Rettungskräfte unter der 112.

 

Bitte unterstützen Sie uns, egal ob als Zeuge oder als Geschädigter. Denken Sie daran, dass auch Sie Opfer einer Unfallflucht werden könnten. Informieren Sie daher unverzüglich - telefonisch - die Polizei unter der 110!

 

Geben Sie möglichst viele Informationen weiter und dokumentieren Sie auch fotografisch die Unfallspuren vor Ort, um Ihre Ansprüche zu sichern!

 

Jeder Hinweis und jede Spur unterstützt den Erfolg!


Text: Jörg Lang

 

Filme:

Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt

Hallo Hessen, Gefahren im Straßenverkehr