Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 

Direktion Mitte

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Polizeidirektion Mitte (D 100)

Anschrift: Gutleutstraße 112, 60327 Frankfurt am Main

Telefon: 069 755 41008

Fax: 069 755 41009

Leiter/in: Herr Seidel, Tel. 069 755 41000

Vertreter: Herr Stolze, Tel. 069 755 41001

Leiter Führungsgruppe: Herr Sandvoß, Tel. 069 755 41002

Einsatz und Organisation: Frau Brill, Tel. 069 755 41003

Fläche: 19,2 qkm

Einwohner: 157.333

Im Direktionsbereich leben 157.333 Menschen, davon 46.397 (29,5%) mit ausländischer Staatsangehörigkeit.

Die Palette der polizeilichen Arbeit umfasst die Bordelle und Drogenhilfseinrichtungen im Bahnhofsgebiet mit all ihren Folge- und Begleiterscheinungen ebenso wie Messen internationalen Ranges und Veranstaltungen von herausragender politischer, wirtschaftlicher, kultureller oder sportlicher Bedeutung in Römer, Paulskirche, der Alten Oper, der Festhalle oder unter freiem Himmel.

Die Ballung von Büros, Geschäften, Banken und Sehenswürdigkeiten im innerstädtischen Bereich hat tägliche Verkehrsströme von Pendlern, Geschäftsreisenden, Kunden und Touristen zur Folge.

Den Polizeibeamten/-innen öffnen sich dadurch die unterschiedlichsten Tätigkeitsfelder, die den Dienst im Herzen der Stadt interessant und abwechslungsreich gestalten.

Besonderheiten der Direktion Mitte:

Im Direktionsbereich befinden sich Einrichtungen, die weit über Frankfurts Grenzen bekannt sind:

  • die Messe mit Festhalle
  • das Theater
  • die Alte Oper
  • die Universität
  • der Hauptbahnhof
  • das Senckenberg Museum

Von großer Bedeutung für Frankfurt und die Region sind folgende Institutionen und Bereiche:

  • der Römer
  • der Dom
  • die Paulskirche
  • der Palmengarten
  • die „Einkaufmeile“ Zeil
  • die Börse
  • die Großbanken
  • die 30 Konsulate und ausländischen Vertretungen

Folgende Veranstaltungen finden im Direktionsbereich statt:

  • Mainfest
  • Christopher Street Day
  • Weihnachtsmarkt
  • Internationale Großmessen wie IAA und Buchmesse
  • Große Sportveranstaltungen

 

Regionale Einsatz- und Ermittlungseinheit (D 100 REE)

Anschrift: Gutleutstraße 112, 60327 Frankfurt am Main

Telefon: 069 / 755-41 203

Fax: 069 / 755-41 209

Leiter: Herr Sabais, Tel. 069 / 755 41 200 

Leiter Führungsgruppe: Herr Kranz, Tel. 069 / 755 41 228

Leiterin Einsatz und Organisation: Frau Fleischhauer, Tel. 069 / 755 41 213

Im Fokus der Regionalen Einsatz- und Ermittlungseinheit, die am 01.12.2017 den Dienstbetrieb aufnahm, steht die Kriminalitätsbekämpfung im Direktionsbereich 100. Mit der neuen Dienststelle wird auch der andauernden Lage im Bahnhofsgebiet langfristig begegnet. 

Die Führungsgruppe koordiniert und administriert ihre vier nachgeordneten Organisationseinheiten D 100/1 OPE, D 100/2 Ermittlungen, D 100/3 Aufklärung sowie D 100/4 OSSIP.

Darüber hinaus leiten die Beamten der Führungsgruppe Einsätze mit der Bereitschaftspolizei zur Bekämpfung der Straßenkriminalität im gesamten Innenstadtbereich, insbesondere im Bahnhofsviertel.

 

D 100/1 OPE

Anschrift: Gutleutstraße 112, 60327 Frankfurt am Main

Telefon: 069 / 755 41 105

Fax: 069 / 755 41 109

Leiter: Herr Schäfer, Tel. 069 / 755 41 100

Leiter Einsatz- und Organisation: Herr Lihl, Tel. 069 / 755 41 101

Die Beamten der OPE werden im gesamten Dienstbezirk der Direktion Mitte eingesetzt.

Genereller Rahmenauftrag ist die „Bekämpfung der Straßenkriminalität“.

Diese sind mit Schwerpunkt allgemeine und besondere operative Maßnahmen zur

  • Bekämpfung des Straßenrauschgifthandels
  • Bekämpfung des Straßenraubes
  • Bekämpfung des Taschen- und Trickdiebstahls
  • Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls
  • Bekämpfung der Delikte rund ums KFZ

aber auch

  • Unterstützungseinsätze für die Fachkommissariate der Kriminalpolizei
  • Unterstützung der Ermittlungsgruppen der Reviere
  • Zivile Aufklärung aus Anlass von Demonstrationen oder polizeilich relevanter Veranstaltungen
  • Innenschutz
  • Erweiterter und direkter Personenschutz
  • Schutz von Gerichtsverhandlungen

gehören zum Aufgabenspektrum der Operativen Einheit (OPE).

 

D 100/2 Ermittlungen

Anschrift: Gutleutstraße 114, 60327 Frankfurt am Main

Leiter: Herr Laukel, Tel. 069 / 755 41 500

Fax: 069 / 755 41 209

D 100/2 setzt sich aus drei Ermittlungsgruppen zusammen:

- EG MIT: Hier werden Ermittlungsverfahren gegen Mehrfach-/ Intensivtäter geführt.

- EG Milieu: Bekämpfung von milieubezogener Kriminalität wie Rohheitsdelikte, Hütchenspiel und Straftaten im Kontext Prostitution.

- EG TbE: Im Pilotprojekt  Täterbezogene Ermittlungen sollen Ermittlungen gegen Täter der Massen- und Straßenkriminalität gebündelt und die Effektivität der Sachbearbeitung gesteigert werden.

Die Ermittlungsaktivitäten der drei Ermittlungsgruppen werden regelmäßig durch Kräfte der Bereitschaftspolizei unterstützt.

 

D 100/3 Aufklärung

Anschrift: Gutleutstraße 112, 60327 Frankfurt am Main

Leiter: Herr Becker, Tel. 069 / 755 41 230

Fax: 069 / 755 41 239

Beamten von D 100/3 agieren im Bahnhofsgebiet mit dem Schwerpunkt Bekämpfung der illegalen Prostitution und des Drogenhandels sowie Lokal- und Rotlichtkontrollen.

 

D 100/4 OSSIP

Anschrift: Adickesallee 70, 60322 Frankfurt am Main

Leiter: Herr Piskator, Tel. 069  755 41 400

Fax: 069 / 755 41 409

Das Konzept Offensive Sozialarbeit Sicherheit Intervention und Prävention (OSSIP), in dem die Kooperationspartner des Drogenreferats und des Ordnungsamts der Stadt Frankfurt am Main, der Landespolizei und der Drogenhilfseinrichtungen Frankfurt ihren Platz finden, wurde 2004 ins Leben gerufen, um Prävention und Strafverfolgung in Balance zu bringen. 

Das Aufgabengebiet von D 100/4 OSSIP erstreckt sich auf die Drogenhilfseinrichtung des Frankfurter Bahnhofsviertels, wo die Beamten einer Szenebildung - also einer Ansammlungen von Drogensüchtigen - vor den Einrichtungen entschlossen entgegenwirken, die Betäubungsmittelkriminalität bekämpfen und den öffentlichen Drogenkonsum unterbinden.

 

Zuständigkeitsbereich

Schematische Darstellung der örtlichen Zuständigkeit der Direktion Mitte
© Stadt Frankfurt am Main

Zur Vergrößerung bitte auf die Karte klicken!
(PDF, 3,2 MB)