Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
07.03.2018 | Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Jugendkoordination im Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
E 42 - Jugendkoordination
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main

E-Mail: Jugendkoordination.ppffm@polizei.hessen.de


Ansprechpartnerinnen für alle Fragen im Kinder- und Jugendbereich

Frau Melanie Mai
Tel.: 069/755-34200

Frau Katharina Herbert
Tel.: 069/755-34210


Polizeidirektion Nord
Operative Einheit
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main

Frau Sylvia Wolpert
Tel.: 069/755-43106

Herr Reinhold Höfer
Tel.: 069/755-43107


Polizeidirektion Mitte
Operative Einheit
Gutleutstraße 112
60327 Frankfurt am Main

Herr Sebastian Hey
Tel.: 069/755-41004


Polizeidirektion Süd
Hans-Thoma-Straße 20
60596 Frankfurt am Main

Herr Andreas Döll
Tel.: 069/755-44063

Herr Marcus Kampling
Tel.: 069/755-44108


Der Arbeitsschwerpunkt der Jugendkoordinatoren liegt in der Prävention.

  • Der Arbeitsschwerpunkt von uns liegt in der Prävention
  • Wir verstehen uns als Vermittler zwischen Polizei und Einrichtungen, die in der Jugendarbeit tätig sind.
  • Wir sind Ansprechpartner für Eltern und Erziehungsberechtigte zu Themen aus dem Kinder- und Jugendbereich, wie z. B. Gefahren im Leben junger Menschen
  • Wir unterstützen und begleiten Eltern, Lehrer und Lehrerinnen bei auffälligen Kindern und Jugendlichen.
  • Wir bieten Informationsabende für Eltern und Erziehungsberechtigte an.
  • Wir vermitteln an zuständige Fachstellen zum Thema Jugendschutz, wie Alkohol, Drogen und Umgang mit Medien, weiter.
  • Wir unterstützen und begleiten Eltern, Lehrer und Lehrerinnen bei auffälligen Kindern und Jugendlichen.
  • Wir arbeiten mit der Justiz, dem Jugendamt, Beratungsstellen und verschiedenen Hilfseinrichtungen zusammen.
  • Wir schulen Multiplikatoren (Lehrpersonal, Schüler und Schülerinnen) im Rahmen von Schul- und Gesamtkonferenzen, pädagogischen Tagen und Projektwochen.

 

Hier gelangen Sie zu unserem Flyer


Unser Angebot an Präventionsprogrammen


„PiT-Prävention im Team“ – das Gewaltpräventionsprogramm mit Teambildung von Schule, Polizei und Jugendhilfe

Zielgruppe: 7. Klasse

Die Ausbildung von Schülern und Schülerinnen erfolgt durch die Zusammenarbeit von Schule, Polizei und Jugendhilfe. Die unterschiedlichen Institutionen sind Teil eines Teams, das in Schulen als Lernort die Idee der Gewaltprävention verankern und zu einem veränderten Schulklima beitragen will.Link zu

www.pit-hessen.de