Luftbildaufnahme der Polizeiakademie Hessen
 
11.03.2016

Aki, Balu und Derius – drei super Spürnasen der Polizei Hessen hautnah vor der Kamera

Drei Spürnasen zur gleichen Zeit am gleichen Ort in der Außenstelle des Diensthundwesens der Polizeiakademie Hessen, im Pfaffenbrunnnenweg in Mühlheim am Main, sind grundsätzlich nichts Besonderes, denn in der Außenstelle werden alle hessischen Polizeihunde aus- und fortgebildet.

Anfang März herrschte dennoch Neugier und Aufregung bei den drei Polizeihunden Aki, Balu und Derius, denn sie durften ihr Können live vor der Fernsehkamera von SAT1 Nachrichten unter Beweis stellen.

Aki und Balu werden geführt von Diensthundführer und Polizeioberkommissar Jan Reiser. Alle Drei sind dienstlich in der Mainmetropole Frankfurt am Main daheim. Jan und Aki sind seit fast  6 Jahren ein eingespieltes Team und neben der Schutzhundausbildung auch spezialisiert auf den Suchbereich rund um das Thema „Sprengstoffe und Schmauchspuren“. Damit ist der 8-jährige holländische Schäferhund Aki nicht nur in der Lage alle gewerblichen und militärischen Sprengstoffe, sowie gängigen Selbstlaborate zu finden, sondern auch Hülsen, Schusswaffen und sonstige Gegenstände, an denen Pulverschmauch vorhanden ist.

Der zweite im Bunde ist Balu. Balu ist ein deutscher Schäferhund und einer der neuesten Kollegen in unseren polizeilichen Reihen. Balu und Polizeioberkommissar Reiser kennen sich seit knapp vier Wochen, denn Balu ist aus dem Welpenprogramm der Polizei Hessen und selbst erst 10 Wochen alt. Erfahrene Hundeführer wie Jan erhalten von der Fachdienststelle Diensthundwesen der Polizeiakademie Hessen manchmal die besondere Möglichkeit einen Welpen groß zu ziehen und so von klein auf für den Dienst als Polizeihund vorzubereiten. 

Selbstverständlich wird Balu wenn er alt genug ist, wie fast alle Diensthunde der Polizei Hessen dual ausgebildet. Das bedeutet, dass Balu zunächst als Schutzhund und dann als Spürhund konditioniert wird. Danach kann Balu seinen Streifenpartner Polizeioberkommissar Reiser in gefährlichen Situationen beschützen, fliehende Personen einholen, Einbrecher aufstöbern und bei Fußballspielen oder Demonstrationen eingesetzt werden. Ob Balu´s Suchnase anschließend im Bereich Rauschgift, Banknoten, Sprengstoff oder Leiche ausgebildet wird, steht heute noch nicht fest – jetzt darf Balu erstmal sein Welpenleben genießen mit Aki und Polizeioberkommissar Reiser.

Neben den beiden Polizeihunden Aki und Balu stand aber auch Derius vor der Kamera.

Polizeioberkommissar Matthias Klein und Derius sind seit 7 Jahren gemeinsam eine Einheit und haben ihre dienstliche Heimat bei der südhessischen Kriminalpolizei in Groß-Gerau. Dort spüren der ebenfalls dual ausgebildete 8-jährige Derius und Matthias gemeinsam Rauschgift und Banknoten auf. Die Suche nach Banknoten wird seit Sommer 2012 bei der Polizei Hessen erfolgreich ausgebildet und hat den Fahndern schon bei diversen Fällen zu großen Funden geholfen.

Weitere Bilder:

Wie professionell die ausgebildeten Spürnasen Aki und Derius ihren Job täglich mit Spaß und voller Freude erledigen und wie tapsig Balu sein Polizeihundleben begonnen hat, wird voraussichtlich am Freitag, dem 18. März 2016 ab 17:30 Uhr im Regionalprogramm der SAT1 Nachrichten zu sehen sein!