Luftbildaufnahme der Polizeiakademie Hessen
 
27.01.2021 | Die Polizei im NS-Staat

„Es gehört dazu, sich mit der Geschichte auseinanderzusetzen“

Wanderausstellung an den Studienstandorten der Polizei in Hessen

Vereidigung 1934

Die Wanderausstellung „Ordnung und Vernichtung – Die Polizei im NS-Staat“, ein Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster und dem Deutschen Historischen Museum in Berlin, machte auch an den Studienstandorten der Polizei in Hessen halt. Auf Roll-up Aufstellern werden Kernthesen, wie auch historische Dokumente abgebildet, die die massenhaften Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung aufzeigen. Die Ausstellung befasst sich mit der Polizei im NS-Staat als Stütze des nationalistischen Terrorregimes und generell ihrer Rolle als zentrales Herrschaftsinstrument. Neben der Ausstellung wurden multimediales Unterrichtsmaterial und methodisch-didaktische Handreichungen für die außerschulische Erwachsenenbildung und zur Aus- und Fortbildung ausgegeben.

Weitere Bilder:

„Wenn man sich für den Polizeiberuf entscheidet, sollte klar sein, dass es auch furchtbare, dunkle Seiten innerhalb der Polizeihistorie in Deutschland gegeben hat. Es gehört einfach stets dazu, sich mit der Geschichte seines Berufes auseinanderzusetzen. Dies nimmt in der Aus- und Fortbildung des Polizeinachwuchses in Hessen einen festen Platz ein. Nur wer versteht, welche verheerenden Auswirkungen das Handeln der Polizei im NS-Staat hatte, kann nachvollziehen, wie gefährlich Rechtsextremismus ist und welche Folgen daraus entstehen können“, so der kommissarische Rektor der hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung, Dr. Walter Seubert.

Projektbeginn für die Ausstellung war bereits 2009. Der Kern der Ausstellung wurde im Jahr 2011 in der Kooperation zwischen der Trägerin des Projektes, der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster, und dem Deutschen Historischen Museum in Berlin gestaltet. Kernthesen der Ausstellung wurden durch die Polizeiakademie Niedersachsen auf Roll-Ups abgedruckt und zur Verfügung gestellt. An den hessischen Studienstandorten Kassel, Mühlheim am Main, Gießen und Wiesbaden wurde diese Wanderausstellung allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den Studierenden präsentiert. Viele Studienklassen konnten die Ausstellung vor dem „Lock down“ noch besuchen und sich mit der Thematik auseinanderseen. Sie wird noch bis Ende Januar am Studienort Wiesbaden auf der Liegenschaft der Polizeiakademie Hessen zu sehen sein.