Dienststellen
Dienststellen > Polizeipräsidium Nordhessen > Rockkonzert mit Unfallprävention; 500 junge Menschen tief betroffen

Rockkonzert mit Unfallprävention; 500 junge Menschen tief betroffen

Druckansicht - öffnet ein neues Fenster

Dieses Plakat wies in großen Lettern vor der Kulturhalle in Wolfhagen auf die Veranstaltung hin
Dieses Plakat wies vor der Kulturhalle in Wolfhagen in großen Lettern auf die Veranstaltung hin

Zuckende Blaulichter vor der Kulturhalle in Wolfhagen, zwei Unfallwracks, diskutierende Schaulustige, angeleuchtet von den Lichtmasten der Freiwilligen Feuerwehr Wolfhagen, eine gespenstige Szene. Ein Bild, wie es Polizeibeamte in der Realität fast jeden Tag sehen. Ein Scenario mit brennenden Unfallwracks vor der Wolfhager KulturhalleDas Bild eines schweren Verkehrsunfalls, bei dem möglicherweise wieder einmal junge Autofahrer in einen schweren oder gar tödlichen Autounfall verwickelt sind. In Wolfhagen an diesem Abend zum Glück nur gestellt von Polizei und Feuerwehr, Blickfang für die Besucher einer besonderen Veranstaltung, organisiert von der Polizeistation Wolfhagen, der Bereitschaftspolizei in Kassel, der Freiwilligen Feuerwehr Wolfhagen, der HNA Wolfhagen und vielen freiwilligen Helfern.

Ein Rockkonzert mit den "Dirty Minds" aus dem Wolfhager Land, einer zweiten Band junger Polizistinnen und Polizisten der Bereitschaftspolizei und ein Vortrag zur Unfallprävention für junge Leute? Passt das eigentlich zusammen, fragt man sich? Ja, und es kam gut an bei den rund 500 meist jugendlichen Besuchern, die bei dichtem Schneetreiben am Freitagabend den Weg in die Wolfhager Kulturhalle gefunden hatten.

Die Schirmherrin der Veranstaltung, Frau Staatssekretärin Oda Scheibelhuber, und der Leiter der Polizeistation Wolfhagen, Robert Grau, bei der Begrüßung.
Die Schirmherrin der Veranstaltung, Frau Staatssekretärin Oda Scheibelhuber, und der Leiter der Polizeistation
Wolfhagen, Robert Grau, bei der Begrüßung.

"Die Macher" der "Letzten Sekunde...": Erster Polizeihauptkommissar Robert Grau und Polizeioberkommissar Jürgen Hildenbeutel (r.)

"Die Macher" der "Letzten Sekunde...":
Erster Polizeihauptkommissar Robert Grau und Polizeioberkommissar Jürgen Hildenbeutel (r.)


Während der Präsentation der Unfallbilder in der Kulturhalle hätte man eine Stecknadel fallen hörenRobert Grau, Polizeichef in Wolfhagen und Oda Scheibelhuber, Staatssekretärin im Hessischen Innenministerium und ehemalige Kasseler Regierungspräsidentin, begrüßten die Besucher. "Passen Sie gut auf ihr junges Leben auf", gab die Stellvertreterin des Innenministers den jungen Leuten mit auf den Weg. Viele der jungen Zuhörer werden sich an die Worte erinnern, ist Polizeichef Grau nach dem Vortrag von Polizeioberkommissar Jürgen Hildenbeutel von der Bereitschaftspolizei überzeugt "Wir wollen die jungen Autofahrer nicht mit erhobenen Zeigefinger belehren. So erreichen wir sie nicht und vor allem nicht unser Ziel, die Zahl der schweren Unfälle mit tragischen Folgen weiter zu verringern", weiß Grau. "Deshalb gehen wir diesen neuen Weg. Wir wollen Emotionen wecken und Offenheit für unsere wichtige Botschaft erreichen", erklärt der Wolfhager Dienststellenleiter.

Die Polizei-Rockband bei ihrem Eröffnungslied "Knockin on Haevens Door"

Seit gut zwei Jahren geht das Polizeipräsidium Nordhessen mit der Bereitschaftspolizeiabteilung in Kassel-Niederzwehren diesen neuen Weg in der Verkehrsunfallprävention.

Die Präsentation, die Oberkommissar Hildenbeutel moderiert und die teilweise drastisch in Bildern und Worten beschreibt, was in der letzten Sekunde bei einem schweren Crash passiert, geht den jungen Leuten mächtig unter die Haut. Und das ist Absicht, erklärt Jürgen Hildenbeutel: "Zuerst sind alle sehr schockiert.


Da viele aber selber Beispiele aus dem Freundeskreis kennen, erreichen wir eine große Nachdenklichkeit bei den jungen Leuten. Das ist ein gutes Zeichen", ist Hildenbeutel sicher.

Der Bandleader der "Dirty Minds", Mike Gerhold, bei seiner bewegenden  AnspracheSehr beeindruckt war auch Gerd Thielmann, Leitender Polizeidirektor und Chef der Einsatzabteilung beim Kasseler Polizeipräsidium. Er vertrat an diesem Abend Polizeipräsident Wilfried Henning. "Man spürt förmlich, dass wir die jungen Menschen in dieser sehr emotionalen Form auch tatsächlich erreichen. Ich hoffe, die Nachdenklichkeit hält möglichst lange an", so der leitende Polizeibeamte.

Die Wolfhager Rocknacht "Rock gegen Raser" war aus Sicht der Polizei ein Riesenerfolg, auch dank des Auftritts der Band "Dirty Minds". Sie verloren vor einiger Zeit selbst ein Bandmitglied durch einen tragischen Verkehrsunfall und sagten den Organisatoren sofort ihre kostenlose Teilnahme zu.

"Gemeinsam gegen den Unfalltod junger Menschen" hätte das Motto des Abends auch lauten können. Die Polizeibeamten, allen voran die Organisatoren Robert Grau und Jürgen Hildenbeutel jedenfalls hoffen, dass wieder ein paar mehr junge Leute ihrem Rat folgen: "Hände weg vom Steuer, wenn Alkohol im Spiel ist. Spaß kann man auch ohne Alkohol haben".

Zufriedene Gesichter nach der Präsentation
v.l.n.r.: Frank Mahlich (Jugendpfleger der Stadt Wolfhagen), Jürgen Hildenbeutel (Moderator der "Letzen Sekunde" von der IV. Hess. Bereitschaftspolizeiabteilung), Lothar Grebe ( Vorsitzender des Verbandes der Freiwilligen Feuerwehren des Wolfhager Landes), Thomas Swoboda (Kreisbrandmeister des Verbandes der Freiw. Feuerwehren des Wolfhager Landes), 
Staatssekretärin Oda Scheibelhuber, Stephan Sonnenschein (Kreisjugendfeuerwehrwart), Dr. Walter Lübcke (MdL),
Robert Grau (Leiter der Polizeistation Wolfhagen)
Zufriedene Gesichter nach der Präsentation
v.l.n.r.: Frank Mahlich (Jugendpfleger der Stadt Wolfhagen), Jürgen Hildenbeutel (Moderator der "Letzen Sekunde" von der IV. Hess. Bereitschaftspolizeiabteilung), Lothar Grebe ( Vorsitzender des Verbandes der Freiwilligen Feuerwehren des Wolfhager Landes), Thomas Swoboda (Kreisbrandmeister des Verbandes der Freiw. Feuerwehren des Wolfhager Landes), 
Staatssekretärin Oda Scheibelhuber, Stephan Sonnenschein (Kreisjugendfeuerwehrwart), Dr. Walter Lübcke (MdL),
Robert Grau (Leiter der Polizeistation Wolfhagen)

Nach der Präsentation machten die "Dirty Minds" ihrem 
Namen als Rockband  alle Ehre und erfreuten die angereisten Fans

 

 

 

 

 

Nach der Präsentation machten die "Dirty Minds" ihrem Namen als Rockband alle Ehre und erfreuten die angereisten Fans

 

 

 

Wolfgang Jungnitsch 
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Plakatentwurf und Druck: Klaus Döhne / Polizeistation Wolfhagen
Fotos: Jürgen Wolf / WEB-Redaktion

Eingestellt am 10.03.2006 | PPNH | wol